| 23:15 Uhr

Sportler-Ehrung
Neunkirchen kürt die Sportler des Jahres 

 Die erste Herrenmannschaft des Hockey- und Tennisclubs (HTC) Neunkirchen schaffte den Aufstieg in die 2. Regionalliga Süd.
Die erste Herrenmannschaft des Hockey- und Tennisclubs (HTC) Neunkirchen schaffte den Aufstieg in die 2. Regionalliga Süd. FOTO: HTC / Anton Doehl
Neunkirchen. Fußball, Hockey, Judo: In diesen Sportarten waren Neunkircher Sportler im vergangenen Jahr besonders erfolgreich. Von Heinz Bier

 Der Judoka Franco Bartone vom TuS 1860 Neunkirchen, die junge Fußballerin Aliya Diagne aus Kohlhof und die Herrenmannschaft des Hockey- und Tennisclubs (HTC) Neunkirchen sind die Neunkircher Sportler des Jahres 2018. Ihre Ehrung war am Freitagabend Höhepunkt und Abschluss beim Fest der Meister des Neunkircher Sportverbandes in der Gebläsehalle.


Bei Franco Bartone waren für die elfköpfige Jury nicht nur seine Erfolge bei nationalen und internationalen Titelkämpfen ausschlaggebend, auch seine Konstanz über Jahre hinweg war mit entscheidend. Ende April letzten Jahres war der 45-Jährige in Wiesbaden erneut deutscher Meister seiner Gewichtsklasse in der Altersklasse Ü 30 geworden. Das war für den Neunkircher bereits der siebte Titel bei nationalen Meisterschaften. Damit aber nicht genug, denn sechs Wochen später gewann Bartone bei den Judo-Europameisterschaften in Glasgow auch die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm. Der Neunkircher Judoka war erstmals 2009 Neunkircher Sportler des Jahres und nun schaffte er erneut den Sprung auf Platz eins vor dem Neunkircher Leichtathleten Tomas Schlegel im Trikot des LC Rehlingen und Springreiter Andreas Woll vom Reit- und Fahrverein Neunkirchen-City. Die Erfolge von Franco Bartone würdigte dessen Bruder Roberto Bartone.

Die Sportlerin des Jahres ist gerade 17 Jahre alt, doch sie gehört schon jetzt zu den erfolgreichsten Fußballerinnen des Saarlandes. Aliya Diagne, die in Kohlhof wohnt und zur U 17-Mannschaft des Frauenfußballprojektes SV Göttelborn/SV Elversberg gehört, hat Anfang Oktober gegen Finnland ihr erstes Länderspiel in der deutschen U 17-Nationalmannschaft bestritten und gehörte danach auch zum Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft bei der U 17-Weltmeisterschaft vom 13. November bis 1. Dezember in Uruguay. Dort kam sie in den Spielen gegen Nordkorea und Kamerun zum Einsatz. Bemerkenswert: Diagne ist erst die dritte saarländische Fußballerin überhaupt, die den Sprung in die U 17-Nationalmannschaft geschafft hat. Vor ihrer Berufung ins DFB-Team kam Aliya Diagne schon 20 mal in den verschiedenen Jugendauswahlmannschaften des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) zum Einsatz. Das Fußball-Ausnahmetalent gewann die Sportlerwahl vor Badmintonspielerin Sigrid Bleymehl-Schley und der Special-Olympic-Athletin Laura Bähr, beide vom TuS Wiebelskirchen. Kompetenter Laudator für die Sportlerin des Jahres war ihr Trainer Kai Klankert.



Bei den Mannschaften fiel die Wahl auf die erste Herrenmannschaft des Hockey- und Tennisclubs (HTC) Neunkirchen. Ausschlaggebend für den Juryentscheid waren die Meisterschaft in der Feldsaison 2017/18 in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und der damit verbundene Aufstieg in die 2. Regionalliga Süd. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die U 18-Mannschaft des Keglervereins Ostsaar und das Tanzpaar Manuel Galba und Shania Galbova vom Dancepoint Neunkirchen.

Nach der Frauenmannschaft im vergangenen Jahr hat damit erneut eine Hockeymannschaft des HTC die Wahl zur Neunkircher Mannschaft des Jahres gewonnen. Die Würdigung des Siegerteams hatte am Freitagabend Katja Neurohr übernommen, die Vorsitzende der Hockeyabteilung des HTC Neunkirchen.