1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Neuer Standort für die Feuerwehr Wellesweiler wird gesucht

Neuer Standort für die Feuerwehr Wellesweiler wird gesucht

Wellesweiler. Neben der innerörtlichen Verkehrssituation waren die Situation und das Umfeld der Wellesweiler Feuerwehr ein wichtiger Besprechungspunkt in der ersten Sitzung des Ortsrates im neuen Jahr. Der Ortsrat stellte die besondere Situation des Löschbezirks Wellesweiler heraus, der aufgrund der vielen Industriebetriebe einem erhöhten Gefahrenpotenzial ausgesetzt sei

Wellesweiler. Neben der innerörtlichen Verkehrssituation waren die Situation und das Umfeld der Wellesweiler Feuerwehr ein wichtiger Besprechungspunkt in der ersten Sitzung des Ortsrates im neuen Jahr. Der Ortsrat stellte die besondere Situation des Löschbezirks Wellesweiler heraus, der aufgrund der vielen Industriebetriebe einem erhöhten Gefahrenpotenzial ausgesetzt sei. Deshalb müsse das gesamte Umfeld diesen Standards angepasst werden. Ortsvorsteher Hans Kerth informierte darüber, dass zur Verbesserung des Umkleide- und Sanitärbereichs ein weiterer Anbau an das Feuerwehrgerätehaus geplant sei. Nach eingehender Diskussion kam der Ortsrat aber einstimmig zu der Überzeugung, dass es sinnvoll erscheint, den Feuerwehrstandort in Wellesweiler komplett zu verlagern. Begründet wurde dies unter anderem mit der Gefahrensituation für die Grund- und Realschüler bei Einsätzen und beim Ausrücken der Wehr.Als einzige Alternative war bisher das Gelände der ehemaligen Firma Fontanin in der unteren Bliesstraße im Gespräch. Ortsvorsteher Kerth nannte als weitere Möglichkeit ein Gerätehaus am Autobahnzubringer neben der evangelischen Kirche. Axel Birtel könnte sich vorstellen, die Feuerwehr am Ende der Wohnbebauung in der Homburger Straße anzusiedeln. Beide Standorte hätten den Vorteil, dass bei einem Einsatz im Industriegebiet alle Betriebe direkter zu erreichen wären. Diese Überlegungen in der Ortsratssitzung am Dienstag sollen nun an die Verwaltung weitergegeben werden. heb