Neuer Glanz für die Kirchen

Hangard. Der Heimat- und Kulturverein (HUK) Hangard hat sich am bundesweiten Wettbewerb 2011 der Wüstenrot-Stiftung unter dem Thema "Land und Leute. Bildung, Kunst und Kultur in kleinen Gemeinden als Schlüsselfaktoren für die zukünftige Entwicklung" beteiligt. Dies berichtete der Vorsitzende Rudolf Bechtel in der Generalversammlung

Hangard. Der Heimat- und Kulturverein (HUK) Hangard hat sich am bundesweiten Wettbewerb 2011 der Wüstenrot-Stiftung unter dem Thema "Land und Leute. Bildung, Kunst und Kultur in kleinen Gemeinden als Schlüsselfaktoren für die zukünftige Entwicklung" beteiligt. Dies berichtete der Vorsitzende Rudolf Bechtel in der Generalversammlung. Die Preisverleihung des Wettbewerbs findet voraussichtlich im Frühsommer 2012 statt."Der Hangarder Nikolausmarkt kann dieses Jahr wieder durchgeführt werden", teilte Bechtel weiter mit. Gemeldet hätten sich bisher Turnverein, Karnevalverein die Brunnebutzer, Katholische Kirche, Messdiener der Pfarrei Heilige Familie Hangard, Juso-Arbeitsgemeinschaft Hangard, Junge Union-Jugendfußballer und der HUK Hangard. Nachdem der Vorstand beschlossen habe, für die beiden Hangarder Kirchen eine Fassadenbeleuchtung zu sponsern, werde die Installation für die evangelische Kirche noch in diesem Jahr durch Artur Seidel erfolgen. Bei der katholischen Kirche gebe es noch Klärungsbedarf wegen des Denkmalschutzes.

In diesem Jahr werde der Verein die zweite Auflage eines Hangarder Fotokalenders für das Jahr 2012 auflegen, informierte Bechtel die Versammlung. Am Nikolausmarkt werden diese verkauft. Die Bitte an die Bürger von Hangard, ihr schönstes Foto von Hangard zur Verfügung zu stellen, habe leider nur einen verhaltenen Erfolg gehabt, so der HUK-Vorsitzende.

2012 werde der Heimat- und Kulturverein ein Buch mit dem gegenwärtigen Arbeitstitel "Hangarder Geschichten" veröffentlichen. Hierzu werden noch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht, die bereit sind, vorhandene Texte abzuschreiben, das heißt, zu digitalisieren, oder die vom Layout etwas verstehen.

Ganz oben, so hieß es im Bericht Bechtels weiter, habe die Herausgabe der Heimat-DVD "Hangard - das hat was! Ein Portrait in alten und neuen Bildern" gestanden. Damit sei der "Wurf" gelungen, noch vorhandene alte Fotos und Filme in die digitale Zukunft zu retten und ein Versprechen aus dem Jahresbrief 2008 zu halten.

Bei der Bewerbung um den Ehrenamtspreis des Kreises Neunkirchen im November 2009 sei der HUK wiederum erfolgreich gewesen. Hangard habe den mit 750 Euro ausgelobten ersten Platz belegt. "Eine hohe öffentliche Anerkennung für die Arbeit unseres Vereins", so Bechtel.

Unter der Versammlungsleitung von Wolfgang Seyler wurde folgender Vorstand gewählt: Rudolf Bechtel, Vorsitzender; Karin Weidner, stellvertretende Vorsitzende; Karl Jung, Schriftführer; Karin Weidner, Stellvertreterin; Paul Heck, Kassierer; Hans Junkes, 2. Kassierer; Beisitzer: Traudel Müller; Stephanie Braband; Helmut Evert und Jens Krachleder. Kassenprüfer Harald Uder und Carmelo Tassone. red