1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Neuer Chefarzt am Diakonie-Klinikum

Neuer Chefarzt am Diakonie-Klinikum

Der neue Chefarzt der Abteilung Anästhesie und operative Intensivmedizin am Diakonie-Klinikum Neunkirchen (DKN) heißt Dr. Marc Wrobel. Anfang November hat der 42-Jährige seine Arbeit in Neunkirchen begonnen.

Die Bereiche der Anästhesie und Intensivmedizin hätten ihn schon immer fasziniert, sagt Dr. Marc Wrobel: "Es ist vor allem die Vielfältigkeit der Arbeit von Narkosen über die Notfallmedizin und Schmerztherapie bis hin zur Arbeit auf der Intensivstation ", sagt Wrobel, der auch Leitender Notarzt im Saarland ist. Ihm ist es wichtig, seine Patienten vor und nach einer Operation adäquat zu informieren und zu begleiten. "Die Ängste der Patienten sind, aus einer Narkose nicht mehr aufzuwachen oder an Übelkeit zu leiden und nach einer OP Schmerzen zu haben. Genau das sind die Punkte, an denen wir arbeiten." Individuell für jeden Patienten werden die Maßnahmen besprochen und umgesetzt.

Eines von Wrobels Schwerpunktthemen ist die Patientensicherheit. Diese möchte er am DKN weiter verbessern. "Zum einen werden wir Patientenarmbänder einführen." Auf ihnen werden Name, Geburtsdatum und die Patientennummer gespeichert, um Verwechslungen auszuschließen. "Beispielsweise bei Patienten mit Demenz ist dies eine große Hilfe", sagt Wrobel. Außerdem wird es künftig Checklisten geben, die vor einer OP im Patientenzimmer sowie im Operationssaal durchgegangen werden. "Auch diese dienen dazu sicherzustellen, dass der richtige Eingriff beim richtigen Patienten durchgeführt wird." Langfristig plant Wrobel, einen Bereich der Schmerztherapie im DKN aufzubauen.

Wie die Klinik mitteilt, war Wrobel als Chefarzt Anästhesie und Ärztlicher Direktor des Evangelischen Krankenhauses Zweibrücken sowie als Chefarzt Anästhesie , perioperative Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin am Evangelischen Krankenhaus Bad Dürkheim tätig, bevor er an das Diakonie-Klinikum Neunkirchen kam. Er sammelte zudem als Ärztlicher Leiter der Interdisziplinären operativen Intensivstation am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) und als Ärztlicher Leiter des Notarztstandorts Homburg Erfahrung in seinem Gebiet. Durch sein Zusatzstudium "Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen" bringt Wrobel Wissen im Management mit. Zudem hält er Vorlesungen am UKS und bildet Notärzte aus.