Neue Plattform für kreative Szene

Neue Plattform für kreative Szene

Die Kreisstadt Neunkirchen will sich stärker auf dem Gebiet der Kreativität und Kultur positionieren. Unter der Dachmarke „NK KREATIV” werden die Kräfte in den Bereichen Kunst, Kultur, Genuss und Kommunikation gebündelt.

Nachdem die Geschäfte am Donnerstag geschlossen waren, war noch lange nicht Ruhe im Saarpark-Center . Unter dem Motto "NK-Kreativ" hatten sich allerlei Vertreter aus den Bereichen Kunst, Kultur und Kommunikation versammelt, um zusammen ein Forum zu bilden, das vor allem als Anregung für Neunkirchens kreative Szene diente. Angestoßen wurde die Veranstaltung von Oberbürgermeister Jürgen Fried , der sich ebenfalls unter den Gästen befand.

"Die Zielsetzung besteht darin, Kreative nach Neunkirchen zu bringen. Um dies im Rahmen einer Serie von Veranstaltungen und Aktionen zu ermöglichen, haben wir die Talkrunde ‚KreaTalk' geschaffen", erklärte Organisator Michael Rennig der SZ. Zu den vorherigen Projekten aus der Reihe "NK-Kreativ" hatte auch die zuletzt mit großem Erfolg in der Gebläsehalle aufgeführte Design-und Fashion-Show "Steel-Echt" gehört (wir berichteten). Kein Zufall also, dass sich nun die kreativen Köpfe hinter der Show im Saarpark-Center versammelt hatten, um aus dem Nähkästchen zu plaudern. Die kreative Gesprächsrunde bestand dabei aus drei Gästen aus der Region, die jeweils ihre Arbeit und die damit verbundenen Strategien zur kreativen Ideenfindung erläuterten.

So brachte beispielsweise Performance-Arts-Künstler Jochen Maas ein Model mit auf die Bühne, dessen Erscheinung im ersten Moment für Verwunderung sorgte, trug der junge Mann doch unter anderem die Kotflügel zweier Smart-Kleinwagen um die Schultern. Laut Maas nur eine Methode, um durch Kreativität bewusst aufzufallen: "Ich versuche oft auch, mit den Materialien der Sponsoren zu arbeiten und daraus etwas Besonderes zu kreieren", gab der Künstler zu verstehen. Auffällig waren auch die Eindrücke, die Modefotograf Stefan Eckstein in seinem Vortrag vermittelte. Anhand seiner Fotos verdeutlichte der gebürtige Neunkircher, wie sich nach und nach die Fotografie vom analogen zum digitalen Zeitalter gewandelt hat. Den Wandel hin zum Digitalen im Bereich der Medienwelt behandelte dann abschließend auch Axel Umlauf, Geschäftsführer der Neunkircher Unternehmensgruppe Plan B.

Die geladenen Gäste im Saarpark-Center profitierten von den Impressionen der neuen Vortragsreihe: "Ich hatte mir bereits erhofft, hier ein paar Gleichgesinnte zu treffen, sodass man sich austauschen kann", sagte etwa Waltraud Frombach, Inhaberin eines Modeateliers in Homburg, im SZ-Gespräch.