| 00:00 Uhr

Nächste Baustellen warten schon

 In der Schönbachstraße in Lautenbach baut der EVS derzeit einen neuen Hauptsammler. Danach kommen die Straßenbauer zum Zug und sorgen für eine neue Fahrbahn. Foto: Andreas Engel
In der Schönbachstraße in Lautenbach baut der EVS derzeit einen neuen Hauptsammler. Danach kommen die Straßenbauer zum Zug und sorgen für eine neue Fahrbahn. Foto: Andreas Engel FOTO: Andreas Engel
Kreis Neunkirchen. Der Landesbetrieb für Straßenbau hat im Kreis Neunkirchen nach dem Großprojekt in Ottweiler schon die nächsten Straßenarbeiten im Visier. In Lautenbach, zwischen Merchweiler und Heiligenwald sowie zwischen Stennweiler und Ottweiler stehen Sanierungen an. Michael Beer

Die Asphaltarbeiten auf der B 41 in Ottweiler gehen in die Schlussphase (die SZ berichtete). Der Landesbetrieb für Straßenbau , kurz LfS, hat damit in einigen Tagen ein großes und langwieriges Projekt (Spatenstich war bereits im November 2012) weniger auf dem Zettel. Kreisweit stehen aber auf verschiedenen Strecken schon die nächsten Bauarbeiten an. Eine langwierige Straßenbaustelle findet sich im kleinen Ottweiler Stadtteil Lautenbach. Dort nehmen die Baumaschinen die Ortsdurchfahrt, die Schönbachstraße, unter die Räder. LfS und EVS, der Entsorgungsverband Saar, sind in dem Ort gemeinsam am Zug. Der Entsorgungsverband baut in der Straße schon seit dem Frühjahr an einem neuen Hauptsammler. Das Kanalrohr zwischen Einmündung Breitwieserstraße und Parkplatzes am Bürgerhaus verursacht alles in allem Kosten von 1,2 Millionen Euro nach Aussage des EVS. Die Ortsdurchfahrt ist gesperrt, Anliegerverkehr ist möglich.

Die Straßenbauer vom Landesbetrieb werden im Anschluss an den EVS für eine komplett neue Straße auf dem Abschnitt sorgen. LfS-Sprecher Klaus Kosok spricht von einem etwa 600 Meter langen Streckenabschnitt, auf dem Fahrbahn, Straßenabläufe einschließlich der Zuleitungen zum Hauptkanal und defekte Straßenrinnenplatten erneuert werden. Eine Neunkircher Firma hat den Auftrag erhalten.

Wenn der Landesbetrieb die Straßendecken asphaltiert hat, kann der Verkehr in Lautenbach wieder problemlos fließen. Der EVS wird den Ort aber noch eine ganze Weile beehren. Er saniert nach dem Bau des Hauptsammlers die Kläranlage. Ein Vier-Millionen-Projekt, das der Verband mit der in Teilen angeschlossenen Verbandsgemeinde Waldmohr realisiert.

Neben der Baustelle in Lautenbach hat der LfS im Kreis Neunkirchen derzeit noch zwei weitere Sanierungsfälle: Die L 129 zwischen Merchweiler und Heiligenwald und die L 128 zwischen Stennweiler und Ottweiler. Auf der L 128 lässt der Landesbetrieb die Straßendecke auf einer Länge von 2,5 Kilometern erneuern. Das wird um die 700 000 Euro kosten. Auf der L 129 steht die Erneuerung der Deckschicht und - in Teilen - der darunterliegenden Schicht, der sogenannten Binderschicht, an. Die Kosten sind mit 483 000 Euro veranschlagt.

LfS-Pressemann Kosok erläutert, die Sanierung der freien Strecke zwischen Stennweiler und Ottweiler sei in Vorbereitung und könnte eventuell noch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Bei der anderen Maßnahme läuft die Angebotsfrist für am Auftrag interessierte Firmen in wenigen Tagen ab.