| 18:39 Uhr

Polizeigroßeinsatz beendet
Nach Drohung, mit Waffe zur Schule zu kommen: Sondereinsatzkommando fasst Neunkircher Berufsschüler (18)

Schwer bewaffnet patroullieren Polizisten an zwei Neunkircher Schulen. Der Auslöser: Ein Berufsschüler drohte, mit einer Waffe zurückzukehren.
Schwer bewaffnet patroullieren Polizisten an zwei Neunkircher Schulen. Der Auslöser: Ein Berufsschüler drohte, mit einer Waffe zurückzukehren. FOTO: Brandon Lee Posse
Neunkirchen . Stundenlang hat am Montag (19. März 2018) ein betrunkener Mann die Neunkircher Innenstadt in Angst und Schrecken versetzt. Am Nachmittag schnappten ihn Polizisten nahe des Bahnhofs. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Es war gegen 11.20 Uhr, als die Polizei in Neunkirchen alarmiert wurde. Kurz zuvor hatte ein Berufsschüler einen Lehrer beleidigt. Und die Situation schien zu eskalieren. Der 18-Jährige, so berichtet später ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums in Saarbrücken, war völlig betrunken auf den Pädagogen zugegangen. Dieser wollte sich das nicht bieten lassen und verwies ihn der Schule. Daraufhin spitzte sich die Lage zu. Der junge Mann drohte zurückzukommen – mit einer Waffe. Und verschwand.


Sondereinsatzkommando bezieht Stellung

Genau das löste einen Großeinsatz aus. Polizisten aus dem gesamten Saarland wurden nach Angaben vom Montagabend aus dem fürs gesamte Land zuständigen Saarbrücker Führungs- und Lagezentrum (FLZ) in Neunkirchen zusammengezogen. Darunter speziell ausgebildete Beamte der neuen Operativen Einheit und Kollegen des Spezialeinsatzkommandos (SEK). Diese bezogen, mit Maschinengewehren schwer bewaffnet, gleich an zwei Schulen Stellung: an der Gemeinschaftsschule Neunkirchen-Stadtmitte (Lutherschule) und am Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrum in der Parkstraße. Denn bis dahin war den Ermittlern nicht klar, wo der aufgebrachte Schüler womöglich auftauchen könnte.



Festnahme am Nachmittag

Es vergingen Stunden, in denen der junge Neunkircher nicht aufzuwinden war. Erst gegen 15.20 Uhr kam er zurück. Fahnder erspähten in der Nähe des Bahnhofs und schnappten zu. Nach seiner Vernehmung setzen sie den Schüler des Berufsbildungszentrums wieder auf freien Fuß. Was der Auslöser für den Streit zwischen Lehrer und dem Betrunkenen war, wurde indes nicht bekannt.