| 20:39 Uhr

Diese Straßen sind betroffen
Nach Bombenfund in Neunkirchen: Evakuierung am 18. Februar

Neunkirchen. Bei den Bauarbeiten „Bliesterrassen“ wurde am vergangenen Montag eine US-amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ausgegraben (wir berichteten). Die notwendige Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst erfolgt am Sonntag, 18. Februar.

Um eine Gefährdung der dort lebenden Personen zu vermeiden, muss das Gebiet um den Fundort weiträumig evakuiert werden. Folgende Straßen sind betroffen: vollständig: Bliespromende, Brückenstraße, Lindenallee, Lutherstraße, Millerstraße, Pasteurstraße, Scheffelstraße, Stummplatz, Stummstraße, Uhlandstraße, Unterer Markt sowie Wilhelmstraße. Außerdem sind teilweise betroffen: Bahnhofstraße (23 bis 53), Goethestraße (1 bis 18 und 25), Hospitalstraße (ungerade Hausnummern 5 bis 17, gerade Hausnummern 2 bis 24) sowie Hüttenbergstraße (ungerade Hausnummern 1 bis 13, gerade Hausnummern  2 bis 20), außerdem Karl-Schneider-Straße (1 bis 5), Kleiststraße (1 bis 14), Königstraße (ungerade Hausnummern  1 bis  3), Marienstraße (gerade Hausnummern 10 bis  12 sowie ungerade Hausnummern 27 bis 35), Mendelssohnstraße (gerade Hausnummern 2 bis  6, ungerade Hausnummern  13 bis 23), Ruhstockstraße (ungerade Hausnummern 1 bis 37), Vogelstraße (ungerade Hausnummern)  5 bis 13), Wellesweilerstraße (1 bis 18a und 20).



Die rund 2400 betroffenen Bürger sind aufgefordert, ihre Wohnungen sowie den abgesperrten Bereich ab 7 Uhr morgens schnellstmöglich zu verlassen. Für alle, die keinen anderen Platz haben, stehen ab 7 Uhr die Neue Gebläsehalle, die NVG-Bushalle Wellesweilerstraße, sowie die Sporthalle Wellesweiler als Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung. Die NVG übernimmt den Bustransport dorthin. Anwohner, die wegen Mobilitätseinschränkungen ihre Wohnung nicht alleine verlassen können beziehungsweise  deren Angehörige oder Betreuer werden gebeten, sich schnellstmöglich unter Telefon (06821) 202 705 zu melden. Von dort wird die erforderliche Hilfe organisiert. Personen, die sich nach 7 Uhr noch im Evakuierungsgebiet aufhalten, werden durch die Polizei  aus dem Gebiet verwiesen.

Infos: Bürgertelefon (06821) 202705, Dienstag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr, Samstag 8 bis 12 Uhr.