Projektorchester: Musiker spielten sich in Herzen der Zuhörer

Projektorchester : Musiker spielten sich in Herzen der Zuhörer

Junge Musiker zeigten nach einem Orchesterseminar ihr Können in der Kirche St. Josef Furpach.

Über drei Tage waren junge Saarländische Musiker in Furpach zu Gast. Im Robinsondorf Neunkirchen Furpach fand bereits zum siebten Mal ein Orchesterseminar für Jugendliche und junge Erwachsene statt. Der Bund Saarländischer Musikvereine hatte zu diesem Probenwochenende 60 Musikerinnen und Musiker aus dem gesamten Saarland eingeladen.

Mit viel Fleiß, Motivation und Spaß an der Musik wurde für das große bevorstehende Konzert geprobt. Das Spielen im großen Blasorchester ist für die jungen Menschen eine besondere Herausforderung. Es ist die Spannung und die Herausforderung einem großen Publikum moderne sinfonische Orchesterliteratur zu deren Ohren zu führen. Dirigent Michael Euler, Leiter des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr und die Dirigentin Claudia Wälder – jene musikalische Leiterin des Kreisjugendorchesters Neunkirchen – hatten die jungen Musiker bestens in dem Seminar auf das große Konzert eingestimmt.

In der katholischen Kirche St. Josef in Furpach zeigte das große Orchester sein musikalisches Können. Die Zuhörer die an diesem Tag alle Kirchenbänke füllten, waren vom Klangvolumen, vom Programm und von der mitreißenden musikalischen Spielfreude begeistert. Mit Liedern wie „Rivers flows in you”, „Cantina Band” oder „Bohemien rapsodie” spielten sich die Musiker in die Herzen der Konzertbesucher. Bedenkt man, dass die Jüngsten im Orchester zwölf Jahre jung sind und die Älteren auch erst 24 Jahre, webten diese Jungmusiker einen professionellen, geflochtenen, musikalischen Klangteppich in den Raum der Kirche. Der Spaß am gemeinsamen Musizieren war allen Akteuren deutlich anzusehen, das spiegelte sich in der Qualität der vorgetragenen Stücke wider. Erst nach zwei geforderten Zugaben fand das 90-minütige Programm unter tosendem Applaus sein Ende. Wer in diesem Jahr mal diese musikalische Begeisterung auf der Bühne miterleben, sehen und hören möchte, der hat am 4.  November dazu Gelegenheit. In Echternach findet dann das Jahreskonzert „The Sound of Ping Pong” statt.