Mit Hoffnungen in die neue Saison

Neunkirchen · Als Daniel Paulus vor ein paar Wochen das Traineramt bei Borussia Neunkirchen übernahm, waren gerade mal fünf Spieler da. Inzwischen hat er ein komplettes Aufgebot zusammen. Ein starkes, wie er meint.

 Borussen-Trainer Paulus freut sich auf den Start. Foto: Burgardt

Borussen-Trainer Paulus freut sich auf den Start. Foto: Burgardt

Foto: Burgardt

Mit einem 1:1 (0:1) gegen Regionalligist SV Eintracht Trier am Freitagabend lässt Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen derzeit aufhorchen. Die neu zusammengestellte Mannschaft des neuen Trainers Daniel Paulus ist eine Woche vor dem Saisonstart in guter Frühform. Vor 250 Zuschauern im Neunkircher Ellenfeldstadion erzielte Felix Dausend in der 62. Minute per Abstauber den 1:1-Endstand. Rudy Carlier hatte die von Saarländer Peter Rubeck trainierten Gäste quasi mit dem Pausenpfiff in Führung gebracht.

"Als ich vor einigen Wochen hier angetreten bin, stand ich quasi mit fünf Spielern da. Von daher war die Kaderzusammenstellung schon die erste große Aufgabe", sagt Daniel Paulus rückblickend: "Was das angeht, bin ich mittlerweile zufrieden. Auf einer oder zwei Positionen werden wir womöglich noch einmal auf dem Transfermarkt tätig, aber das wird kein Schnellschuss." Gesucht werden ein flexibel einsetzbarer Offensivspieler und einer für die Defensive. Aber auch ohne zwei weitere Neuzugänge sieht Paulus die Mannschaft auf dem richtigen Weg: "Wir wollten eine Mischung aus alten und jungen Spielern und vor allem aus regionalen Spielern aus dem Saarland oder Rheinland-Pfalz", erklärt Paulus und attestiert: "Das haben wir auch geschafft." Genauso wie die Vorbereitung, die am Freitag um 19 Uhr mit dem ersten Ligaspiel bei der Spvgg. Burgbrohl endet.

"Ich weiß, dass man die Ergebnisse der Vorbereitung nicht überbewerten darf. Aber beim 6:0-Sieg gegen unseren Ligakonkurrenten SV Elversberg II oder dem 1:1 gegen Trier sind wir so aufgetreten, wie ich mir das vorstelle: Nämlich geschlossen als Team", lobt der neue Trainer und meint damit nicht nur die Spieler, sondern auch das Funktionsteam dahinter. "Ich wurde hier gut aufgenommen, die Jungs ziehen richtig gut mit und wir sind auch dabei, intern einiges umzustrukturieren. Ich bin froh, dass ich Sportkoordinator Vincenzo Simonetta an meiner Seite habe. Er nimmt mir vieles ab und stellt den Draht zum Vorstand her", sagt Paulus und prophezeit für die Saison: "Wenn wir uns weiter so präsentieren, werden wir erfolgreich sein."

Sportlich bedeutet das vor allem: aggressives Abwehrverhalten und aus dem Spielverlauf keine gegnerischen Chancen zu lassen. Die Qualität im Angriff ist mit den Stürmern Andy Haas und Felix Dausend ohnehin gegeben. "Wenn wir gut umschalten, geht bei uns immer was", weiß Daniel Paulus, der viel Wert auf die Kompaktheit seiner Mannschaft legt. "Das heißt, dass die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen nie zu groß werden. Und aus dieser taktisch disziplinierten Grundordnung heraus versuchen wir, Ballgewinne zu haben und über das erwähnte schnelle Umschalten erfolgreich zu sein", führt der 34 Jahre junge Trainer aus.

Wer vom abgewanderten Nazif Hajdarovic (FC Wiltz 71/ 1. Liga Luxemburg) das Amt des Mannschaftskapitäns übernimmt, weiß Paulus noch nicht. In den Testspielen wanderte die Spielführerbinde, zuletzt trug sie Neuzugang Andy Steis auf das Spielfeld. "Ich habe mich noch nicht festgelegt, aber ich werde demnächst einen Kapitän und seinen Stellvertreter bestimmen", kündigt Daniel Paulus an.

Zum Thema:

Auf einen BlickZugänge bei der Borussia: Torhüter: Robert Lehmann (20 Jahre alt, kam von SG Blaubach).Abwehr: Espoire Lenda Mbote (19, SV Sandhausen U19), Albert Becker (18, 1. FC Kaiserslautern U19), Andreas Backmann (38, SVN Zweibrücken), Alexandro Gallace (19, eigene Jugend), Andy Steis (24, 1. FC Saarbrücken II).Mittelfeld: Mefail Kadrija (22, SVN Zweibrücken), Felix Wölflinger (19, SV Bübingen), Marc Leibold (19, eigene Jugend). Sturm: Faruk Ljaic (18, SV Elversberg U19), Dennis Serr (22, Borussia Neunkirchen II), Giuseppe Simonetta (19, 1. FC Saarbrücken II), Andreas Haas (32, FK Pirmasens). Abgänge: Enver Marina (37, SVN Zweibrücken), Raffaele Marino (21, SC Friedrichsthal), Benjamin Ludwig (25, SC Halberg Brebach), Alpcan Ömeroglu (18, SV Röchling Völklingen), Nazif Hajdarovic (FC Wiltz 71/Luxemburg), Athanasios Noutsos (29, SV Röchling Völklingen), Benny Früh (27, VfB Reichenbach ) und Thomas Wiener (28, Karriereende) sowie Nabil Dafi (32), Shpejtim Arifi (35), Leotrim Gashi (22), Alen Ejupovic (24), Djemel N'Ganvala (23) und Domenico Signoriello (26, alle Ziel unbekannt). zen