| 20:21 Uhr

Der Hoppeditz feiert Jubiläum
Mit Gottes Segen und Kölner Humor

Ein Urgestein der Neunkircher Fastnacht: Ulla Karthein, hier in der Session 2011, freut sich auf das Jubiläum ihres Hoppeditz.
Ein Urgestein der Neunkircher Fastnacht: Ulla Karthein, hier in der Session 2011, freut sich auf das Jubiläum ihres Hoppeditz. FOTO: Willi Hiegel / Hiegel
Neunkirchen. Mehr als nur Karneval für Kinder: Der Hoppeditz feiert 4 mal 11 Jahre mit einem Spezialprogramm. Von Anja Kernig

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Der Kinderkarnevalsverein Hoppeditz, der in dieser Session seinen 44. Geburtstag feiert, nimmt eine Sonderstellung in der Neunkircher Szene ein. Und nicht nur da. Mit seiner Gründung 1974 überraschte er die Kappenträger deutschlandweit: ein Karnevalsverein für Kinder? Undenkbar bis dato. Damit nicht genug, wurde er auch noch von einer Frau geführt - Ulla Karthein, die dem Verein bis heute vorsteht. Sie selbst ist Fastnachterin durch und durch („mit elf hab ich schon für die Plätsch 100 Plakate aufgehängt“), tanzte Garde und trainierte später den Nachwuchs – bis heute. „Ich war damals die allererste Karnevalspräsidentin in ganz Deutschland. Da tritt man gegen eine Männerbastion an, vom ersten Tag.“



Bei ihrer ersten Teilnahme an einer BDK-Haupttagung in Bad Kissingen mit 400 Präsidenten verließen die drei Vertreter aus Oberbayern unter Protest den Saal. „Eine Frau? Das ist der Untergang der Fastnacht.“ Unter Applaus entgegnete Karthein damals: „Ohne Frauen geht in Zukunft gar nichts!“

Auch daheim in Neunkirchen war nicht immer alles eitel Sonnenschein. Manche Vertreter der anderen Karnevalsvereine taten sich schwer mit dem Erfolg des jungen, innovativen Vereins, mutmaßt Ulla Karthein. Ins Leben rief der Hoppeditz zum Beispiel die Familiensitzung am Sonntagmittag. „Da hatten wir vom Start weg volles Haus, das war was ganz Neues.“ Bei den Abendveranstaltungen gehen die Kinder nach hause, statt im Saal rumzutoben. Für die Gäste – Büttenredner und Gesangsgruppen, viele davon aus der Pfalz, die ohne Gage, sondern für „einen Orden und eine Flasche Wein auftreten“ – sei das faszinierend: „Die erleben beim Hoppeditz, dass man ihnen richtig zuhört“ und kommen immer gerne wieder. „Bei uns werden sie alle gefeiert.“ Bestes Beispiel sei das Losheimer Männerballett, das schon auf einen bezahlten Auftritt in Mainz verzichtet habe, um beim Hoppeditz dabei zu sein.

Leider kam es immer wieder zu Differenzen innerhalb des Neunkircher Karnevalausschusses (NKA), dem der Hoppeditz schließlich den Rücken kehrte. Das Fass zum Überlaufen hatte ein ramponierter Flügel im Bürgerhaus gebracht, wie sich NKA-Vorsitzender Karl Albert dunkel erinnert. Er würdigt das große persönliche Engagement von Karthein und ihren Mitstreitern. Man nehme nur die alljährlichen Zoofeste, 33 mittlerweile an der Zahl: „Das war bei der Premiere eine Sensation“ – 6000 Besucher lockte das Fest in den Zoo. Sportlich mischte der Hoppeditz lange vorn mit: „Ganze Generationen haben Susann Grewenig nachgetanzt“, zu den Titeln des Tanzmariechens gehören Saarlandmeister und Deutsche Vizemeister.

Nicht lumpen lässt sich der 70 Mitglieder zählende Kinderkarnevalsverein auch im Jubiläumsjahr: Rein gefeiert wurde im November mit 250 geladenen Gästen in der Illipse Illingen. In die Jubel-Kinnerfaasenacht am 13. Januar ab 10 Uhr in die Stummsche Reithalle ist das 16. Treffen der Kinderprinzenpaare und Prinzessinnen aus dem Saarland und der Pfalz integriert. Die Sieger werden zusammen mit dem närrischen Jungadel beim Saarländischen Rundfunk am 7. Februar auf dem Halberg zu Gast sein.



Vom 31. Januar bis zum 13. Februar holt der Hoppeditz die Wander-Ausstellung des Bundes Deutscher Karneval „Fasching, Fastnacht, Karneval in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik“ ins Saarpark-Center. Zum ersten Mal in der 44-jährigen Vereinsgeschichte lädt man am Fastnachtsonntag, 11. Februar, zum Ökumenischen Narren-Gottesdienst in die Marienkirche, den Pfarrerin Britt Goedeking und Pastor Michael Wilhelm zelebrieren. „Es wird eine Polonäse und Geschenke für die Kinder geben“, Gäste in vollem Ornat sind besonders willkommen. Damit holt der Hoppeditz eine Kölner Tradition ins Saarland.

Infos unter Tel. (0 68 21) 2 14 47.