| 20:40 Uhr

Fair Trade School
Mit einem Kompass legt die Schule ihre Ziele fest

Neunkirchen. Auf der Zielgeraden: Am 18. April wird die GGS Neunkirchen im Rahmen eines Festaktes als „Fair Trade School“ ausgezeichnet.

(red) Die Gemeinschaftsgesamtschule (GGS) Neunkirchen ist auf der Zielgeraden zur „Fair Trade School“. Mit der Unterzeichnung des „Fair Trade Kompasses“ durch Schulleiter Clemens Wilhelm und den Sprecher des Schulteams, Mike McQuade, ist der letzte Schritt eines langen und intensiven Bewerbungsprozesses getan, teilt die Schule mit. Mit dem Kompass legt die Schule ihre künftigen Ziele und Projekte fest, die die GGS zur Umsetzung der „Fair Trade Idee“ in den nächsten Jahren verfolgen und umsetzen möchte.


Dabei hat die Schule schon viele Punkte im Verlaufe ihrer Bewerbung auf den Weg gebracht, wie es weiter heißt. Eine Steuerungsgruppe aus Schülern, Eltern und Lehrern trifft sich regelmäßig, um Aktionen und Projekt rund um den fairen Handel zu planen. Hierbei arbeitet die Schule eng mit Landkreis Neunkirchen zusammen. Mit über zehn fairen Schulklassen wurden außerdem in den vergangenen drei Jahren die Klassen ausgezeichnet, die sich im Unterricht oder in Projekten für den fairen Handel eingesetzt haben. Außerdem werden in der Cafeteria der Ganztagsschule viele Fair-Trade-Produkte wie faire Schokolade oder fair gehandelter Kaffee zum Verkauf angeboten. Sogar die Fußbälle, die beim Integrationscup zum Einsatz kommen, stammen aus fairem Handel.

Am 18. April wird die GGS Neunkirchen im Rahmen eines Festaktes als „Fair Trade School“ ausgezeichnet.