Mit dem Stadtfest kommen Straßensperrungen und Umleitungen

Mit dem Stadtfest kommen Straßensperrungen und Umleitungen

Neunkirchen. Am morgigen Freitag beginnt um 18 Uhr das 35. Neunkircher Stadtfest (die SZ berichtete). Bis Sonntagabend steht die City damit ganz im Zeichen von Genuss und Unterhaltung. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich daher auf Straßensperrungen und Umleitungen einrichten

Neunkirchen. Am morgigen Freitag beginnt um 18 Uhr das 35. Neunkircher Stadtfest (die SZ berichtete). Bis Sonntagabend steht die City damit ganz im Zeichen von Genuss und Unterhaltung. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich daher auf Straßensperrungen und Umleitungen einrichten. Wie die Stadt-Pressestelle auf SZ-Anfrage mitteilte, hat der Zentrale Betriebshof bereits seit gestern die Parkplätze am Unteren Markt sowie in der Lutherstraße gesperrt. Eine Teilfläche des Lübbener Platzes ist ebenfalls nicht mehr für den Verkehr zugänglich, ebenfalls die Parkstreifen am Unteren Markt und in der Lutherstraße. Ab Freitag, 6 Uhr, folgt dann die Sperrung des gesamten Stadtfestbereiches mit Hebbelstraße, Millerstraße (teilweise), Pasteurstraße, Unterer Markt, Lutherstraße und Bahnhofstraße zwischen Lübbener Platz und Lindenallee. Die Lindenallee ist ab 8 Uhr nicht mehr befahrbar. Während des Stadtfestes wird der Verkehr über ausgeschilderte Strecken umgeleitet.Die Neunkircher Verkehrsgesellschaft (NVG) ist nach Wegfall des Busbahnhofs an der Gustav-Regler-Straße gezwungen, die Bushaltestellen an den Bachplatz zu verlegen. Ab Freitag bis einschließlich Sonntag wird die Einbahnregelung in der Norduferstraße zwischen Brücken- und Uhlandstraße sowie in der Uhlandstraße umgekehrt. In der Uhlandstraße und der Kleiststraße entlang des Bachplatzes werden Haltestellen eingerichtet. NVG und Saarpfalz-Bus richten zusätzliche Haltestellen in der Brückenstraße ein. Die NVG, die nach einem Sonderfahrplan fährt, auch in der Gustav-Regler-Straße.

Fahrzeuge, die den Aufbau von Ständen beziehungsweise das Anfahren der eingerichteten Haltestellen behindern, müssen auf Kosten des Halters durch das Ordnungsamt umgesetzt werden, so die Stadt. Die Sperrungen werden in der Nacht von Sonntag auf Montag wieder aufgehoben. In der Nacht zum Montag rücken auch rund 25 Betriebshof-Mitarbeiter mit mehreren Kehrmaschinen an, damit die Stadt binnen sechs Stunden wieder besenrein ist. sl