| 00:00 Uhr

Mit 0:0 gewonnen

Neunkirchen. Der Star war bei Borussia Neunkirchen am Samstag gewissermaßen das Publikum. Unter dem Motto „Alte Liebe lebt“ kam im Derby gegen Saar 05 mal wieder eine vierstellige Zuschauerzahl ins Ellenfeld. Die Fans sahen beim 0:0 zwar keine Tore, aber verbreiteten Hoffnung. Sebastian Zenner

Trotz des 0:0-Endstandes konnte Borussia Neunkirchen einen kleinen Sieg verbuchen: Beim Duell des derzeit arg gebeutelten Fußball-Oberligisten mit dem SV Saar 05 Jugend kamen am Samstag genau 1005 zahlende Zuschauer ins Ellenfeldstadion - fast vier Mal so viele wie noch beim Derby gegen den 1. FC Saarbrücken II vor zwei Wochen. Die Fan-Kampagne "1000 plus X", für die in sozialen Netzwerken im Internet unter dem Motto "Alte Liebe lebt" mobil gemacht wurde, trug also Früchte. Am kommenden Mittwoch reicht ein torloses Remis aber nicht, wenn um 19 Uhr am Kieselhumes in Saarbrücken das nächste Duell der beiden Clubs im Viertelfinale des Saarlandpokals ansteht.

Überraschend stand bei der Borussia Armend Haliti (Hüft-Operation im Winter) nach nur einer Woche Mannschaftstraining wieder in der Startelf. Hinzu kamen die genesenen Andreas Haas und Felix Dausend sowie erstmals von Beginn an im Ellenfeld Winter-Neuzugang Yannick Bach. Gerade die Neuen gaben der Borussia die zuletzt fehlende Stabilität in der Defensive und sorgten für Struktur im Angriffsspiel. Zu Beginn hatte die Heimelf aber erst mal Glück dass Manuel Schug (14. und 22. Minute) sowie Christian Hertel (23.) nicht mehr aus ihren Möglichkeiten machten. Am Ende des ersten Durchgangs standen für Neunkirchen lediglich zwei irreguläre Treffer: Einen erzielte Felix Dausend aus einer Abseitsposition (9.), einen Abwehrchef und Co-Trainer Andreas Backmann, nachdem sich Dausend bei einem Kopfball aufgestützt hatte (18.). Vor dem Tor von Borussen-Kapitän Sebastien Flauss spielte sich nicht viel ab - auch nicht bei Standard-Situationen, der Paradedisziplin der Saarbrücker.

Nach der Pause setzte Yannick Bach ein erstes Zeichen. Sein Distanzschuss aus 30 Metern wurde allerdings von Marc Birkenbach entschärft (51.). In der ruppiger werdenden Partie häuften sich die Freistöße, beide Teams konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Die bis dahin größte Chance vergab Christoph Fuhr für Saar 05, als er eine Flanke von Kristoffer Krauß aus kurzer Distanz per Kopf neben das Tor setzte (68.). Felix Dausend schoss nach einer Kopfball-Verlängerung von Haas aus halblinker Position neben das Tor (78.). In der Nachspielzeit klärte Flauss noch einmal stark gegen Sebastian Lück.

"Ich bin mit dem Auftritt zufrieden und sehe es als einen Schritt in die richtige Richtung", sagte Borussen-Trainer Daniel Paulus. "Dass wir die 1000er-Marke bei der Zuschauerzahl geknackt haben, ist eine super Sache und zeigt, dass die Borussia doch noch lebt und dass noch ein Funken Feuer in ihr steckt. So muss es jetzt auch weitergehen."