1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Mehre offene Stellen im Landkreis Neunkirchen

Arbeitsmarkt : 749 offene Stellen sind im Landkreis zu vergeben

„Trotz der dritten Welle im Pandemiegeschehen profitiert der Arbeitsmarkt von der saisonalen Frühjahrsbelebung. Die Arbeitslosigkeit entwickelt sich weiterhin leicht rückläufig“, beschreibt Madeleine Seidel, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, die aktuelle Situation am saarländischen Arbeitsmarkt.

Im Landkreis Neunkirchen waren im April 5543 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 144 weniger als im März. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 98 Arbeitslose weniger gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag mit 7,7 Prozent um 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres.

Im April meldeten sich 318 Frauen und Männer nach einer Erwerbstätigkeit arbeitslos. Das waren 35 mehr als im März und 194 weniger als im Vorjahresmonat. 365 Personen haben eine neue Arbeitsstelle angetreten und konnten ihre Arbeitslosigkeit dadurch wieder beenden. Das waren 47 mehr als im Vormonat und 130 mehr als im April des Vorjahres.

Im Vergleich zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit bei allen betrachteten Personengruppen leicht gesunken. Im April waren 3213 Männer und 2330 Frauen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Anstieg zum Vorjahr von 2,6 Prozent bei den Frauen. Bei den Männern gab es binnen Jahresfrist einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 4,7 Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im aktuellen Monat bei 593. Sie hat sich gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent erhöht. 1847 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Prozent erhöht. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im April 2.155. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Anstieg um fast ein Drittel.

Während die Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung, die in der Zuständigkeit der Agentur für Arbeit Saarland liegt, zurückging, erhöhte sich die Zahl der Personen in der Grundsicherung, für die das Jobcenter Neunkirchen verantwortlich ist, leicht. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung waren im April 1844 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 197 weniger als im März und 169 weniger als vor einem Jahr (minus 8,4 Prozent). In der Grundsicherung waren 3699 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen, 53 mehr als im Vormonat und 71 mehr als im April 2020 (plus 2,0 Prozent).

Im Landkreis Neunkirchen wurden insgesamt 192 neue Stellen gemeldet, 100 mehr als im Vorjahresmonat. Die meisten offenen Stellen wurden im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen und in der Zeitarbeit gemeldet. Auch im Öffentlichen Dienst, im Bereich Erziehung und Unterricht, im freiberuflichen/wissenschaftlichen/technischen Dienstleistungsbereich, im Baugewerbe sowie im Bereich Verkehr und Lagerei wurden zahlreiche Arbeitskräfte nachgefragt. Seit Jahresbeginn wurden 653 offene Stellen gemeldet. Im Stellenbestand befinden sich aktuell 749 offene Stellen.

Im Landkreis Neunkirchen haben im April zehn Betriebe für 151 Beschäftigte neu Kurzarbeit angezeigt. Es wurden zudem bislang 454 Berufsausbildungsstellen gemeldet.