1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Mehr Service, aber weniger Filialen

Mehr Service, aber weniger Filialen

Bevölkerungsschwund, neue Kunden-Gewohnheiten, Internet-Boom, Kostendruck durch niedrige Zinsspannen. Für die Kreditinstitute haben sich die Rahmenbedingungen rasant verändert. Die Sparkasse Neunkirchen stellt sich diesen Herausforderungen, will jetzt vieles verändern. Die zehn kleinsten der bislang 35 Geschäftsstellen werden geschlossen.

. Auf einer Pressekonferenz hat die Sparkasse Neunkirchen gestern über einschneidende Maßnahmen berichtet, die zum Jahreswechsel greifen sollen. Zehn kleine Filialen - das sind solche mit weniger als 750 privaten Girokonten - werden dann mit benachbarten Geschäftsstellen zusammengelegt.

So ziehen die Mitarbeiter und die originäre Kontobetreuung der Neunkircher Sparkassen-Filialen Scheib und Storchenplatz zum Oberen Markt. Münchwies und Hangard werden Wiebelskirchen zugeschlagen. Lehbesch kommt zu Ottweiler, Steinbach und Lautenbach zu Fürth, Hirzweiler zu Welschbach, Bubach und Humes zu Eppelborn. Wie Vorstandsvorsitzender Markus Groß erläuterte, hatte der Verwaltungsrat der Sparkasse das Maßnahmenbündel bei einer Strategiesitzung in der vergangenen Woche abgesegnet.

Seither wurden Bürgermeister und Ortsvorsteher informiert, Schreiben an die betroffenen Kontoinhaber (es sind 4500 der insgesamt 55 000 Privatkunden ) sind unterwegs. Markus Groß betonte, dass die Kunden vielfach gar nicht mehr die kleinen Filialen am Wohnort ansteuern, wenn sie Geldgeschäfte erledigen wollen. Vielmehr würden häufig Anlaufstellen genutzt, die sich mit dem Einkaufen verbinden ließen.

Groß, sein Vorstandskollege Sascha Ahnert und der für das Privatkundengeschäft verantwortliche Patrick Rammo, stellten auch heraus, dass die Sparkasse ihre Serviceleistungen insgesamt weiter optimieren will. Der Wildwuchs bei den Öffnungszeiten mit aktuell 16 verschiedenen Modellen wird beendet. Ab Jahreswechsel gibt es für die allermeisten Filialen einheitliche, verlängerte Geschäftszeiten (montags bis freitags jeweils von 8.30 Uhr bis 12 Uhr, ferner montags und freitags 14 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags 14 bis 18 Uhr. Die Geschäftsstelle im Saarpark-Center ist sogar 59 Stunden pro Woche dienstbereit. Darüber hinaus soll im nächsten Jahr in zwei weiteren Filialen ein Samstag-Test laufen.

Rund um die Uhr arbeiten die diversen Geldautomaten, wo inzwischen 85 Prozent der Bargeldversorgung erfolgen. Ganz neu will die Sparkasse Neunkirchen einen kostenlosen Lieferservice für Bargeld einführen. Sparkassen-Mitarbeiter bringen den telefonisch angeforderten Auszahlungsbetrag vom eigenen Konto zu Hause vorbei.

Unverändert investiert der Marktführer unter den Geldinstituten im Kreis viel in die Qualifikation seiner Mitarbeiter. Auch die Internet-Angebote sollen weiter ausgebaut werden. Schon heute wird bei der Sparkasse Neunkirchen mehr als jede zweite Überweisung via Online-Banking erledigt. Es geht aber auch nach wie vor auf die klassische Art und sogar telefonisch. Das gemeinsam mit der Kreissparkasse Saarpfalz betriebene Telefon-Service-Center ist 60 Stunden pro Woche erreichbar. Durchschnittlich 400 Kreis-Neunkircher-Kunden nutzen es jeden Tag.

Potenzielle Kunden will die Sparkasse auf verschiedenen Kanälen erreichen. Vertriebsfachleute sprechen von einer Multichannel-Strategie. Markus Groß: "Smartphones haben die Welt erobert. Online wächst und gedeiht." Und der Wettbewerb ist härter denn je. So recherchieren 62 Prozent der Käufer von Finanzprodukten vor ihrer Entscheidung heute im Internet.

"Wir müssen unser Geschäftsstellen-System revitalisieren", erklärte Groß. Sascha Ahnert wurde konkret: "Der Kunde sucht Orte der Begegnung und der Erlebnisse; Wohlfühlatmosphäre und WLAN gehören zusammen." Was der Kunde nicht mehr will, scheint auch klar: verwirrende Preismodelle. Deshalb hat die Sparkasse Neunkirchen für Privatkunden die früher zusätzlich zu den Sollzinsen erhobenen Überziehungszinsen inzwischen abgeschafft.