Mehr Gäste bleiben über Nacht

Ein Kurzurlaub im Landkreis Neunkirchen? Durchaus eine Option für immer mehr Menschen, wie das deutliche Plus bei den Übernachtungszahlen zeigt. TKN-Chef Christian Rau stellte sie der SZ jetzt vor.

. Die "höchste Übernachtungszahl seit Beginn der statistischen Aufzeichnung im Jahr 1997" kann der Leiter der Tourismus- und Kulturzentrale (TKN), Christian Rau, für den Landkreis Neunkirchen vermelden. Die Übernachtungen stiegen auf 238 439 insgesamt, das ist ein Plus von 5,2 Prozent. Die Zahl der Ankünfte ist zum ersten Mal überhaupt auf über 50 000 gestiegen, wie Rau am Freitag beim SZ-Besuch in der TKN-Zentrale in Reden berichtete. Genau gesagt sind es im vergangenen Jahr 52 490 Ankünfte gewesen, das ist sogar ein Plus von 17,8 Prozent. Allerdings hat sich die Aufenthaltsdauer der Gäste geringfügig um 0,6 Prozent auf viereineinhalb Tage verkürzt.

Anziehungspunkt für auswärtige Gäste waren die Hotels, in denen 83 423 Übernachtungen registriert wurden, das sind 14,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das bedeutet wiederum eine Steigerung gegenüber 2014, als sich die Eröffnung des Holiday-Inn-Hotels in Neunkirchen und das neue Landhotel auf Finkenrech in Dirmingen bereits sehr positiv bemerkbar gemacht hatten. Es gab sogar mit 44 987 Ankünften ein Plus von 20,5 Prozent. Sonstige Unterkünfte wie Kliniken, die ebenfalls in der Übernachtungsstatistik geführt werden, stagnieren jedoch bei 150 359. Die Ankünfte gingen um 2,7 Prozent sogar zurück.

Übrigens sähen die touristischen Kennzahlen der Region Neunkirchen noch besser aus, wenn die Hotels in Schiffweiler, Merchweiler und Spiesen-Elversberg mit eingerechnet würden. In diesen Kommunen gibt es aber jeweils nur ein Hotel, Rückschlüsse auf deren Übernachtungszahlen sollen vermieden werden. Insgesamt gibt es nach Auskunft der TKN 19 Hotels/Hotel garni im Landkreis Neunkirchen , zwei Gasthöfe, drei Pensionen und 99 Vermieter von Ferienwohnungen. Meldepflichtig bei den Behörden sind Betriebe mit mehr als neun Betten. Übernachtungen in Privatunterkünften sind ebenfalls nicht in der Statistik enthalten. Immer mehr Privatleute haben sich in den vergangenen Jahren dazu entschlossen, Ferienwohnungen zu vermieten. Waren es im Jahr 2011 noch 67 Vermieter , so waren es Ende 2015 sogar 99, das ist ein Plus von fast 48 Prozent.

Christian Rau kann auch etwas über die Herkunft der Gäste im Landkreis Neunkirchen sagen. Die Mehrheit kommt mit 226 270 Übernachtungen aus Deutschland, aus anderen europäischen Ländern wurden 9 185 Übernachtungsgäste gezählt. Aus sonstigen Ländern packten 2 983 Gäste ihren Koffer im Kreis aus. Allein 1 814 US-Amerikaner übernachteten hier, 337 Chinesen, 92 Südafrikaner, 44 Australier und sogar drei Gäste aus Neuseeland.

Oft seien es Geschäftsreisende oder Monteure, die die Ferienwohnungen nutzen, weiß der TKN-Leiter. Aber auch beim ein oder anderen Familienbesuch werde hier übernachtet. "Wir stehen in ständigem Kontakt mit den Vermietern und wollen jetzt auch einen Stammtisch ins Leben rufen", berichtet Rau. Neben dem Erfahrungsaustausch könnte dieser auch zu Kooperationen führen.

Insgesamt zieht Rau angesichts der steigenden Zahlen natürlich eine positive Bilanz, auch wenn der Kreis Neunkirchen mit touristischen Anziehungspunkten wie dem Bostalsee nicht konkurrieren könne. "Wir haben nicht das riesig breite Spektrum anzubieten, aber mit unseren Highlights wie Neunkircher Zoo , Reden oder Finkenrech brauchen wir uns nicht zu verstecken." Man könne den Landkreis Neunkirchen durchaus als touristischen Geheimtipp im Saarland bezeichnen. "Das spricht sich zunehmend herum."