Maurer arbeiten an der Stadtpark-Schule

Neunkirchen · Die Stadtpark-Schule in der Neunkircher Oberstadt soll zum Schuljahr 16/17 wieder Kinder beherbergen. Die Arbeiten am Rohbau des Neubaus an der Jägerstraße laufen, der Altbau an der Falkenstraße wird saniert. Ein 4,3-Millionen-Euro-Projekt.

 An der Jägerstraße laufen die Arbeiten für den neuen Gebäudeteil der Stadtpark-Schule. Sie soll zum Schuljahr 2016/17 fertig sein. Foto: Willi Hiegel

An der Jägerstraße laufen die Arbeiten für den neuen Gebäudeteil der Stadtpark-Schule. Sie soll zum Schuljahr 2016/17 fertig sein. Foto: Willi Hiegel

Foto: Willi Hiegel

An der Stadtpark-Schule geht es voran. Während die Grundschüler in Wiebelskirchen in der Freiherr-vom-Stein-Schule zum Unterricht gehen, legen sich in der Neunkircher Oberstadt die Bauarbeiter ins Zeug. Die Rohbauarbeiten an der Jägerstraße sind nach längerer Pause jetzt in vollem Gange. Die ersten Mauern vermitteln einen Eindruck davon, wie die Schule in einigen Monaten aussehen wird. Das 4,3-Millionen-Projekt soll zum Schuljahr 16/17 abgeschlossen sein, erläutert die Stadtverwaltung auf SZ-Nachfrage.

Die Grundschule am Stadtpark war früher in zwei Gebäuden untergebracht, der Falken- und der Jägerschule. Die Schulen hatten ihren Namen nach den jeweils vorbeiführenden Straßen. 2013 wurde die marode Jägerschule abgerissen. Das Neunkircher Rathaus erklärt, an dieser Stelle werde ein L-förmiger, zweigeschossiger Komplex errichtet. Der neue Gebäudeflügel entlang der Jägerstraße erhält zwölf Klassenräume mit je einem Förderraum zur so genannten Binnendifferenzierung - einzelne Schüler erhalten innerhalb der Gruppe individuelle Förderung. Speisesaal, Werkräume, Sanitär- und Technikräume kommen dazu. Der Neubau hat eine Fläche von 1500 Quadratmetern, so viel wie etwa acht Einfamilienhäuser. Er wird über ein Treppenhaus inklusive Aufzug mit dem Gebäudeteil in der Falkenstraße verbunden, beide Teile sind mithin barrierefrei zu erreichen. Die Falkenschule ihrerseits wird komplett saniert, energetisch wie brandschutztechnisch runderneuert. Dort werden später Verwaltung, Lehrerzimmer und Freizeiträume untergebracht. Die Turnhalle sowie die Außenanlagen mit den Spiel- und Bewegungsflächen bleiben bestehen.

Der künftige große Speisesaal mit Essensausgabe, Lagerraum und Spülküche im Erdgeschoss wird der Schule auch als Mehrzweckraum zur Verfügung stehen. Die Essensanlieferung soll über eine eigene Zufahrt über die Falkenstraße erfolgen. Über dem Speisesaal liegen Freizeiträume, die für die Betreuung am Nachmittag gebraucht werden.

Das Rathaus äußert sich auch zur architektonischen Idee: "Der Neubau setzt sich durch eine klare, zeitgemäße Formensprache von dem historischen Altbau ab, der sein äußeres Erscheinungsbild weitgehend behält." In der Gebundenen Ganztagsschule sollen 300 Schülerinnen und Schüler von 8 bis 17 Uhr betreut werden. Zu den Verzögerungen beim Bau erklärt das Rathaus, aus Kostengründen habe man den Bau in Einzelgewerken vergeben. Die Finanzierung werde über mehrere Jahre gestreckt. Der Bauablauf wird, wie bereits beschrieben, etappenweise entsprechend der verfügbaren Haushaltsmittel umgesetzt. Pünktlich zum nächsten Schuljahr sei aber alles fertig.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Gebäude der in der Neunkircher Oberstadt gelegenen Grundschule Am Stadtpark wurden im Jahr 1904 gebaut und waren dementsprechend in die Jahre gekommen. Die Stadt entschloss sich 2012, die Schule in eine dreizügige Gebundene Ganztagsschule umzuwandeln. 2013 wurde die Jägerschule abgerissen. Die Baumaßnahme wird bis zum Schuljahr 2016/17 fertig gestellt sein. Während der Bauzeit werden die aktuell rund 200 Schülerinnen und Schüler übergangsweise an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Wiebelskirchen unterrichtet. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort