1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Mädchen lernen ihre Möglichkeiten kennen

Mädchen lernen ihre Möglichkeiten kennen

Auf Erwartungen und Wünschen für die Zukunft lag der Fokus des Mädchenfestes im Unikum der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen, Pfarrbezirk Wellesweiler. Den Mädchen sollen so Möglichkeiten aufgezeigt werden.

Spaß bei Workshops und Bewegung mit anschließendem Pizza-Essen hatten 54 Mädchen dieser Tage im Unikum der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen , Pfarrbezirk Wellesweiler. Facharbeiterinnen unterschiedlicher Träger der Kinder-und Jugendhilfe und des Landkreises laden seit vielen Jahren regelmäßig zum Mädchenfest ein.

Ziel ist dabei, den Mädchen zu zeigen, welche Möglichkeiten sie haben und sie zu stärken. Aus diesem Grund wechselt das jährliche Angebot. Es stehen immer zeitlich begrenzte Workshops zur Auswahl und dazu gibt es den Markt der Möglichkeiten mit kürzeren offenen Angeboten. Ein Schwerpunkt lag dieses Jahr im Bereich der eigenen Erwartungen und Wünsche für die Zukunft. Die Mädchen konnten sich in einem angeleiteten Workshop anhand eines Wunschbaums mit ihren Vorstellungen von ihrem zukünftigen Leben auseinandersetzen. Ergänzend gab es das Kommunikationsspiel "Wir verstehen uns", bei dem die Mädchen erleben konnten, wie wichtig genaues Erklären und Zuhören ist.

Besonders gut kommen bei den Mädchen immer Kreativangebote an. Das waren diesmal: Ohrringe basteln, Tigerenten gestalten und Monster-Muffins backen. Dazu gab es eine Schminkstation, die die Mädchen ganz individuell verschönerte. Zum Thema Neue Medien war die Landesmedienanstalt mit Tablett-PCs zu Gast und bot einen Workshop "Fotos gestalten" an.

Wichtig war den Facharbeiterinnen, dass die Mädchen ihr Selbstwertgefühl steigern können. Deshalb ist der Selbstbehauptungs-Workshop seit vielen Jahren fester Bestandteil.

Unter erfahrener Anleitung üben die Mädchen Grenzen ziehen "Halt Stop! Lass mich in Ruhe!". "Die einfachen effektiven Techniken aus der Kampfkunst Wing Tsun, ermöglichen den Mädchen , in Streitsituationen schnellstmöglich und angemessen zu reagieren", so Ulli Behr. Dies wirke sich natürlich positiv auf das Selbstbewusstsein aus. Die Pizza zum Abschluss haben sich die Mädchen dann beim gemeinsamen Tae-Bo verdient.