1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

M'Passi will wieder ins Nationalteam

M'Passi will wieder ins Nationalteam

Ruddy M'Passi ist erst seit Kurzem bei Oberligist Borussia Neunkirchen und hat sich schon als große Bereicherung erwiesen. Der 25-jährige Stürmer hat sogar zwei Länderspiele für den Kongo absolviert und hätte beim Afrika-Cup spielen sollen.

Spätestens mit seinem engagierten Einsatz im Saarlandpokalspiel gegen den 1. FC Saarbrücken hat er die Fans des Fußball-Oberligisten Borussia Neunkirchen auf sich aufmerksam gemacht: Ruddy M'Passi. Der 25-jährige Angreifer wurde erst nach dem Saisonstart verpflichtet, erzielte in seinen bisher sechs Ligaspielen aber schon drei Tore. Am morgigen Samstag sollen weitere Treffer hinzukommen, wenn M'Passi mit der Borussia um 14.30 Uhr den FK Pirmasens II im Ellenfeldstadion empfängt.

"Ich bin zufrieden mit ihm und denke, dass wir noch mehr Freude an ihm haben werden, wenn er im Winter mal eine richtige Vorbereitung mitgemacht hat", sagt Trainer Michael Petry und ergänzt: "Er sucht auch immer den Weg zum Tor und ist daher als Stürmertyp eine Bereicherung für unseren Kader. Die anderen Angreifer sind eher spielerische Typen, und das passt ganz gut."

Den Kontakt nach Neunkirchen stellte mit Godmer Mabouba ein weiterer Neuzugang her. Der Franzose kam im Sommer von der mittlerweile aufgelösten zweiten Mannschaft des FCS nach Neunkirchen und ist seit Kindertagen mit M'Passi befreundet. Im Probetraining konnte der Profi und zweimalige kongolesische Nationalspieler dann überzeugen, und einem Wechsel aus der 4. französischen Liga (CFA) von Jeanne D'Arc Drancy zur Borussia stand nichts mehr im Weg. Zuvor hatte er schon beim FC Dijon und der zweiten Mannschaft des AS Nancy gespielt.

"Borussia ein guter Club"

"Ich habe gleich gemerkt, dass die Borussia ein guter Club ist. Hier ist der Ehrgeiz groß", sagt M'Passi, der im Training wie Mabouba und der Belgier Djemel N'Ganvala auf die Übersetzerdienste von Moussa Dansokos, gebürtiger Saarländer mit Wurzeln in Mali, angewiesen ist. "Wir haben eine starke Mannschaft mit vielen Qualitäten. Der Teamgeist ist toll, ich wurde sofort von allen akzeptiert. Und das half sehr, mich hier zu integrieren."

Nach einer Muskelverletzung, die er sich gleich zu Beginn bei den Borussen zuzog, ist M'Passi noch nicht bei 100 Prozent. "Insgesamt hat Ruddy mich schon überrascht. Mit seiner Schnelligkeit, seiner Dynamik, aber vor allem mit seiner extremen Sprungkraft. Er hat ein richtig gutes Kopfballspiel und das mit einer eher kleinen Körpergröße", sagt der frühere Profistürmer Petry anerkennend.

Groß sind auch M'Passis Ziele. Er will zurück in die kongolesische Nationalmannschaft: "Ich gehörte zum Kader, der am Afrika-Cup teilnehmen sollte. Dann kam vor dem Turnier aber ein neuer Trainer, und ich gehörte nicht mehr dazu", erklärt er, "Aber ich hoffe, eines Tages zurückzukehren. Es erfüllt mich mit Stolz, die Farben meines Landes zu tragen."