1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

M'Passi nicht zu stoppen: Borussia hätte „15:1 gewinnen müssen“

M'Passi nicht zu stoppen: Borussia hätte „15:1 gewinnen müssen“

Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen hat am Samstag auch durch drei Treffer von Torjäger Ruddy M'Passi einen 5:3-Sieg beim SC Hauenstein gelandet. Dabei sahen die Zuschauer ein wahres Tore- und Chancenfestival. Richtig froh war der Trainer aber danach trotzdem nicht.

Ruddy M'Passi ist derzeit nicht zu stoppen. Der Angreifer des Fußball-Oberligisten Borussia Neunkirchen hat vergangene Woche in zwei Spielen stolze sechs Tore erzielt. Drei mittwochs beim 4:2-Pokalsieg beim FC Rastpfuhl und drei weitere beim 5:3-Ligasieg am Samstag beim SC Hauenstein .

"Das Spiel hätte 15:1 enden müssen", befand Borussias Trainer Valentin Valtchev nach der Partie. Dabei klang er angesichts der mangelhaften Chancenverwertung und der beiden "unnötigen" Gegentore gegen Ende des Spiels mehr angefressen als siegesfroh. Und das, obwohl er auf die Dienste von Stammtorwart Robert Lehmann, Marco Dahler und Luka Dimitrijevic setzen konnte. Vor dem Spiel war unklar, ob alle drei auflaufen können. Lehmann und Dahler waren angeschlagen und Dimitrijevic wurde vom Saarländischen Fußball-Verband wegen zwei Vereinswechseln binnen vier Monaten für zwei Spiele gesperrt. Weil der Verein gegen dieses Urteil Protest einlegte, bleibt Dimitrijevic vorerst spielberechtigt.

"Bei so einem Chancenverhältnis muss man einfach konzentrierter zur Sache gehen", haderte Valtchev mit seiner Mannschaft. Dennoch gab er zu: "Wir haben gut gespielt und verdient gewonnen. Jetzt müssen wir an das nächste Spiel denken."

M'Passi eröffnete vor 100 Zuschauern das Torfestival in der achten Minute nach Vorarbeit von Markus Schmitt. Dem unmittelbaren Ausgleich durch Andelo Srzentic (10.) folgte noch vor der Pause ein M'Passi-Doppelpack: Zunächst war in der 15. Minute wieder Schmitt der Vorbereiter, beim 3:1 schickte Kapitän Yannick Bach den Kongolesen gekonnt durch die Schnittstelle der SCH-Abwehr (39.). Auch beim 4:1 durch Nicolas Gil Rodriguez leistete Schmitt die Vorarbeit (48.). Nach dem 2:4 der Gastgeber durch Daisuke Ando (69.) setzte Dimitrijevic einen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ins Eck (81.). Ando leistete vier Minuten vor Schluss noch Ergebniskosmetik zum 5:3-Endstand aus Neunkircher Sicht.