1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Lokalderby in der Verbandsliga: Hangard gegen Merchweiler

Verbandsliga : Siegeswille contra Zurückhaltung

Kreisderby in der Verbandsliga: Hangard gegen Merchweiler.

Gleich am ersten Spieltag kommt es in der Fußball-Verbandsliga Nordost zum Kreisderby zwischen der Sportvereinigung Hangard und dem SV Preußen Merchweiler. Die Moment-
aufnahmen der beiden Trainer sind vor der Partie am Sonntag um 15.30 Uhr im Hangarder Sportpark unterschiedlich. Stephan Schock auf Seiten der Gastgeber sieht seine Mannschaft für den Saisonstart gerüstet. „Personell steht die Mannschaft sehr gut da“, informiert der Neue auf der Hangarder Bank. Ein Fragezeichen steht lediglich hinter Kapitän David Lerner. Der ist leicht angeschlagen, „aber unser Physiotherapeut Horst Martin hat ja heilende Hände“, setzt Schock ganz auf die Behandlungsergebnisse des Betreuers. Auch vom Spielerischen her habe die Mannschaft ihr System gefunden, glaubt Schock und dabei stimmte ihn insbesondere ein deutlicher 5:0-Sieg im letzten Testspiel gegen den pfälzischen Landesligisten SV Bundenthal sehr zuversichtlich. „Aber es funktioniert eben nur, wenn wir uns gegen Spitzenmannschaften keine Ausrutscher erlauben“, weiß der 50-Jährige ebenso gut. Und zu den Spitzenteams der Liga zählt Schock auch den ersten Gegner.

Sein Merchweiler Kollege Oliver Braue ist vor dem Saisonstart zurückhaltend. „Nach einer mittelmäßigen Vorbereitung ist die Situation bei uns eher durchwachsen“, gibt er zu verstehen und er fügt hinzu: „Im Moment ist es für mich sehr schwer einzuschätzen, wie wir in die Runde hineinkommen, zumal Hangard nicht der leichteste Auftaktgegner ist“. Insbesondere in der Defensivarbeit laufe noch nicht alles so, wie er sich das vorstellt, bemängelt der Preußentrainer, „und deshalb müssen wir uns im Hinblick auf den kleinen Platz in Hangard noch etwas steigern“. Da passt es überhaupt nicht, dass mit Lukas Hornung (Adduktorenzerrung), David Jostock (Muskelfaserriss) und Alexandro Gallace (Fußbruch) vor dem ersten Spiel gleich drei Abwehrspieler verletzt sind. In der Offensive habe seine Mannschaft hingegen sehr viel Qualität.

Bereits am Samstag empfängt die SG 08 Schiffweiler/Landsweiler-Reden um 15.30 Uhr im Mühlbachstadion den FC Palatia Limbach, der SV Habach muss am Sonntag um 15 Uhr beim SV Schwarzenbach antreten.