1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Löschbezirk Neunkirchen-Hangard bekommt neues hochmodernes Löschfahrzeug

Feuerwehr : Ein Löschfahrzeug für die Hangarder Wehr

Die Feuerwehr im Löschbezirk Hangard freut sich über einen neuen Laster. Die Kosten für das Fahrzeug betragen rund 330 000 Euro.

Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Freitag, 15. Oktober, ein neues sogenanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug an den Löschbezirk Hangard übergeben. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein HLF10, das auch aktuelle Anforderungen erfüllt. Es ersetzt das TLF16/25, das bereits 30 Jahre alt ist.

Die Kosten für das neue Fahrzeug betragen rund 330 000 Euro. „Die Investition in das HLF10 ist gut angelegtes Geld. Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr riskieren ihr Leben, um das Leben anderer Menschen zu retten. Es ist nur folgerichtig, dass ihnen die Technik zur Verfügung steht, mit der sie ihre Aufgabe am besten erfüllen können“, sagte Oberbürgermeister Jörg Aumann.

Das Löschfahrzeug verfügt über 290 PS und ist damit wesentlich leistungsfähiger als das Vorgängerfahrzeug. Auch die Anforderungen an die Feuerwehr entwickeln sich stetig weiter. Das HLF10 spiegelt den aktuellen Stand der Feuerwehrtechnik. Es kann nicht nur bei Brandereignissen, sondern auch zur umfangreichen technischen Hilfe eingesetzt werden. Zudem ist es mit einer Tauchpumpe versehen, um auch bei Hochwassereinsätzen Hilfe leisten zu können.

In Hangard besitzt die Feuerwehr rund 36 Einsatzkräfte. Die Jugendwehr umfasst rund 17 Mitglieder und die Alterswehr rund elf Feuerwehrangehörige. Insgesamt wirkte der Löschbezirk Hangard der Freiwilligen Feuerwehr im vergangenen Jahr bei 26 Einsätzen mit. Der Austausch der Fahrzeuge erfolgte bereits 2019. Die Pandemie hat eine offizielle Übergabe erst jetzt zugelassen.