| 20:44 Uhr

Fahrradtour
Leitplanke schützt Radweg vor parkenden Lastern

Der benutzungspflichtige Radweg entlang des Industrierings ist dank Leitplanken  frei von parkenden Lkw.
Der benutzungspflichtige Radweg entlang des Industrierings ist dank Leitplanken frei von parkenden Lkw. FOTO: by A.Birtel / Axel Birtel
Neunkirchen/Bexbach. Die Feierabend-Tour des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) führte dieser Tage über den Industriering zwischen Wellesweiler und Bexbach. Die Radfahrer aus Bexbach und Neunkirchen waren von der neu errichteten Schutzplanke sehr angetan, wie es in der Pressemitteilung heißt.

In ihrer Funktion als Straßenbaulastenträger in diesem Abschnitt der Industrieringstraße hat die Stadt Bexbach, nachdem die üblichen Ordnungsmaßnahmen nur wenig gewirkt haben, jetzt zu einem sehr kostenintensiven Mittel gegriffen. In Abstimmung mit der Verwaltung der Kreisstadt Neunkirchen wurde der noch fehlende Bereich zwischen der Kreuzung „Langenthal„ (Neunkirchen) und „In der Kolling“ (Bexbach) und der Einfahrt zur Firma ZF mit Leitplanken versehen.


Seit Jahren ist der benutzungspflichtige Rad- und Fußweg entlang dieser Straße durch dort parkende Lkw kaum nutzbar. Dazu kamen Abfälle, die hinterlassen wurden. Dies führte in den letzten Jahren zum Missmut der Bürger, die dieses auch bei den Kommunalpolitikern in den angrenzenden Städten Bexbach und Neunkirchen vortrugen. Auch der ADFC und das Bexbacher Radelkollektiv hatten diesen Missstand angeprangert.

„Was lange währt, wird endlich gut“, mit diesen Worten beschrieb Axel Birtel vom ADFC die Situation, er dankte der Stadt Bexbach für diese Maßnahme. Gerhard Sommer, CDU-Stadtratsmitglied aus Wellesweiler und begeisterter Radfahrer, hofft, dass jetzt auch die Verschmutzungen auf dem Radweg und in den anliegenden Büschen nachlassen. Thomas Krenz vom Radelkollektiv Bexbach sieht in der Schutzplanke erste Erfolge auf dem Weg zu besseren Radwegen in Bexbach.