| 16:23 Uhr

Lebensretter auf vier Pfoten

Dank seines Rhodesian Ridgeback Aaron fand Thomas Frick am Montag einen verletzten Mann an der Oster. Foto: Becker&Bredel
Dank seines Rhodesian Ridgeback Aaron fand Thomas Frick am Montag einen verletzten Mann an der Oster. Foto: Becker&Bredel FOTO: Becker&Bredel
Hangard. Durch Zufall findet Thomas Frick bei einem Spaziergang mit seinem Hund am Montagnachmittag im Wald in Hangard einen verletzten Mann. Der 43-Jährige war mit seinem Rhodesian Ridgeback Aaron im Wald unterwegs. Als er ihn von der Leine losmachte, sei der Hund zielstrebig in eine Richtung gelaufen. Als der Hundebesitzer nachschaute, auf was sein Hund loseilte, fand er einen verletzten älteren Mann in der Oster (die SZ berichtete gestern). Frick stieg zu ihm hinab, holte ihn aus dem Wasser und kümmerte sich um ihn. "Da mein Handyakku leer war, lief ich ins Dorf und habe Hilfe geholt", erklärt Thomas Frick dazu. Der Rettungsdienst rückte an und versorgte den Mann vor Ort. Zum Abtransport über das unwegige Gelände musste die Feuerwehr anrücken und ihn mit einer Schleifkorbtrage zum Rettungswagen bringen. Nach Angabe der Polizei sei der Mann von Zuhause in der Nähe aufgebrochen, um einen Spaziergang zu machen. Frank Bredel

Das könnte Sie auch interessieren