Lang überrascht mit langem Atem

Bei den Südwestmeisterschaften erlebte der TuS Wiebelskirchen einen gelungenen Auftakt in das Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen der Badminton-Abteilung. Mehrere TuS-Spieler landeten vorne, verzichten aber aus Berufsgründen auf einen DM-Start.

Der Überraschungssieg von TuS-Spielerin Laura Lang mit ihrer Partnerin Sarah Kämpf vom BC Remagen im Damendoppel war am vergangenen Sonntagmittag Abschluss und sportlicher Höhepunkt der südwestdeutschen Meisterschaften in der Wiebelskircher Ohlenbach-Sporthalle. Auf dem Weg zum Titelgewinn hatten die beiden unter anderem im Viertelfinale die an Nummer drei gesetzten Tessa Koschig und Maxi Stelzer vom BV Maintal aus Hessen mit 21:13 und 21:17 besiegt. Im Halbfinale schlugen sie dann die an Nummer eins gelisteten Lisa Heidenreich und Annika Horbach vom 1. BC Bischmisheim mit 21:15; 21:18. Und im Finale gewannen sie auch gegen die an Nummer zwei gesetzten Mona Konkolewski und Theresa Wurm von der SG Anspach aus Hessen mit 21:19, 21:19.

Im Dameneinzel kam Laura Lang nach zwei klaren Siegen und der Viertelfinal-Niederlage gegen die spätere Südwestmeisterin Theresa Wurm auf den fünften Platz. In beiden Disziplinen qualifizierte sich die Wiebelskircher Regionalligaspielerin somit für die deutschen Meisterschaften vom 4. bis 7. Februar in Bielefeld. An diesen wird sie aber aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen können. Ebenso ergeht es ihrer Clubkollegin Stefka Hargiono, die im Dameineinzel Fünfte wurde und sich so das Ticket für die DM sicherte. Auch sie wird dort aus beruflichen Gründen fehlen.

Zudem verzichtet der Wiebelskircher Spieler Ronald Huber auf einen Start in Bielefeld. Er qualifizierte sich mit seinem fünften Platz im Mixed an der Seite von Sarah Kämpf. TuS-Abteilungsleiter Arno Schley hat Verständnis: "Die Meisterschaften beginnen schon am Donnerstagmorgen. Da ist es nicht jedem möglich, Urlaub zu nehmen. Das gilt insbesondere für Laura Lang, die nach Abschluss ihres Studiums gerade eine neue Stelle angetreten hat."

Im Herreneinzel und im gemeinsamen Doppel kamen Ronald Huber und Mike Vallenthini nach nur einem Sieg nicht über das Achtelfinale hinaus. Gleiches galt für das TuS-Duo Lena Bauer und Meike Maus im Damendoppel . Auch für das Doppel Sarah Morgenstern und Jessica Scheid vom TV Wemmetsweiler sowie für Tabea Schramm vom SSV Heiligenwald im Einzel war im Achtelfinale Endstation.

Für die Badminton-Abteilung des TuS gab es von den Vertretern aller beteiligten Verbände viel Lob. Somit waren die Südwestmeisterschaften ein toller Auftakt ins Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen der Abteilung. Am Start waren 128 Spieler aus den Landesverbänden Saarland (42), Hessen (37), Rheinhessen-Pfalz (25), Rheinland (20) und Thüringen (4).