| 19:07 Uhr

Landesliga startet in die Saison

Marco Schmit, hier noch im Trikot des SC Friedrichsthal bei einer herzhaften Grätsche gegen den Jägersburger Tim Schäfer, will als Spielertrainer des VfB Hüttigweiler unter die ersten Fünf der Landesliga Nord kommen. Der Routinier hat im Sommer 19 neue Spieler bekommen.Foto: Mischa
Marco Schmit, hier noch im Trikot des SC Friedrichsthal bei einer herzhaften Grätsche gegen den Jägersburger Tim Schäfer, will als Spielertrainer des VfB Hüttigweiler unter die ersten Fünf der Landesliga Nord kommen. Der Routinier hat im Sommer 19 neue Spieler bekommen.Foto: Mischa FOTO: Mischa
Kreis Neunkirchen. Schwarzmalerei oder realistische Einschätzung? Trainer Andreas Schwarz vom FC Uchtelfangen hat einen gesicherten Mittelfeldplatz als Saisonziel für seine Elf ausgegeben. Beim SC Wemmetsweiler gab es indes einen neuen Trainer. Philipp Semmler

Der FC Uchtelfangen wurde vergangene Saison Tabellenvierter der Fußball-Landesliga Nord. Der Kader des erfolgreichen Teams konnte nahezu komplett gehalten werden, und die beiden Tabellenersten der Vorsaison, der VfL Primstal II und der VfB Theley, sind in die Verbandsliga aufgestiegen. Da müsste der FCU doch in dieser Saison, die am kommenden Sonntag startet, ein Titelkandidat sein?


Trainer Andreas Schwarz sieht dies etwas anders. "Unser Ziel ist ein gesicherter Mittelfeldplatz", erklärt der Übungsleiter. Eine Aussage, die überrascht, aber Schwarz erklärt: "Wenn bei uns alle fit sind, dann sind wir gut. Aber der Kader ist sehr eng, da darf nicht viel passieren. Und zudem ist die Klasse meiner Meinung nach deutlich stärker besetzt als in der vergangenen Saison." Während andere Teams personell aufgerüstet haben, gab es bei seinem Team kaum Veränderungen. Bekanntester Neuzugang beim Heimatverein von Nationalspieler Patrick Herrmann ist Julian Grundhöfer vom Ligakonkurrenten SV Wustweiler. Die anderen neuen Spieler kommen überwiegend aus der eigenen Jugend. "Wir wollen den Weg gehen, diese einzubauen. Wir haben in der Saisonvorbereitung auch die A-Jugend ins Aktiven-Training integriert", berichtet Schwarz.

Deutlich größer als in Uchtelfangen waren die Transfer-Aktivitäten beim VfB Hüttigweiler. Der VfB hat in der Sommerpause satte 19 Neuverpflichtungen getätigt. Der Grund hierfür ist, das Hüttigweiler in der bald beginnenden Runde wieder eine zweite Mannschaft gemeldet hat. Diese spielt in der Kreisliga A Nord. Für das Landesliga-Team hat Spielertrainer Marco Schmit einen Platz unter den ersten Fünf als Saisonziel ausgegeben.



Während bei Uchtelfangen und Hüttigweiler dieselben Trainer wie in der Vorsaison in der sportlichen Verantwortung stehen, gab es beim SC Wemmatia Wemmetsweiler einen Trainer-Wechsel. Joachim Brehmer (bislang SG Schiffweiler-Landesweiler/Reden) hat beim SC die Nachfolge des scheidenden Übungsleiters Markus Eckert angetreten.

"Ich hatte mehrere Angebote", berichtet Brehmer. "In Wemmetsweiler waren die Gespräche davon am besten. Es ist ein seriöser und ambitionierter Verein mit einer talentierten Truppe", erklärt Brehmer, warum er sich für ein Engagement bei der Wemmatia entschied. Nachdem der Club vergangene Saison auf Rang elf landete, peilt Brehmer nun einen einstelligen Tabellenplatz an. Verstärkt hat sich der SC unter anderem mit Philipp Roth vom SC Heiligenwald. Der 22-Jährige erzielte letzte Saison 40 Treffer in der Kreisliga A Ill-Theel.

Wemmetsweiler bestreitet seine Auftakt-Begegnung am Sonntag um 15 Uhr bei Aufsteiger 1. FC Lautenbach. Der hat sich für seine erste Landesliga-Saison hochkarätige Verstärkungen wie Daniel Isensee (DJK Bildstock) oder Luca März (Spvgg. Quierschied) geangelt. Trotzdem lautet das offizielle Saisonziel Klassenverbleib. Mit derselben Zielvorgabe startet auch der FC Hertha Wiesbach II - der zweite Aufsteiger aus dem Landkreis Neunkirchen - in die Runde.