| 20:25 Uhr

Kulturprogramm
Kultur entführt in wunderbare Welten

Island 2014 - dahin entführt Andreas Huber mit  einee der Multivisionsshows, die zum Programm im ersten Halbjahr gehören.
Island 2014 - dahin entführt Andreas Huber mit einee der Multivisionsshows, die zum Programm im ersten Halbjahr gehören. FOTO: Andreas Huber - Saar-Pfalz-Licht / Andreas Huber
Fürs erste Halbjahr 2018 hat die Neunkircher Kulturgesellschaft wieder ein Programm für alle Wünsche zusammengestellt. Etabliertes und Neues gibt es, Weltstars kommen ebenso zum Zuge wie einheimische Künstler. Von Elke Jacobi

Eines ist dem Chef der Neunkircher Kulturgesellschaft ganz besonders wichtig: Die Vielfalt. „Wir haben viele Zielgruppen und die wollen wir alle bedienen. Daher haben wir eine große Bandbreite an Künstlern, vom Weltstar bis zum regionalen Künstler“, sagt Uwe Wagner beim Besuch in der Redaktion. Im Gepäck hat er die druckfrische „halbzeit“, das Programmheft für die Veranstaltungen in der Neuen Gebläsehalle und der Stummschen Reithalle sowie der Galerie des Künstlerkreises. Dass, wie sich im Laufe des Gespräches herausstellt, das ein oder andere in Neunkirchen in Sachen Kultur unter den Tisch fällt beziehungsweise nicht ganz so vielfältig ist, damit kann Wagner leben. In Sachen klassischer Musik (“ich komme ja aus dem Bereich“) tut er das allerdings schweren Herzens. Dass Lesungen ihr Publikum in Neunkirchen weitestgehend vergebens suchen, auch das hatte er schon von Amtsvorgänger Peter Bierbrauer erfahren. „Aber wir machen ja Kultur für die Menschen, darauf kommt es an.“ Und da gibt es reichlich, was dem Kulturgesellschafts-Chef ein Lächeln ins Gesicht zaubert.


Beispielsweise die fest etablierten Neujahrsveranstaltungen. Bereits zum fünften Mal findet die Tanzgala statt. Und auch das Neujahrskonzert hat sich inzwischen fest etabliert, eröffnet seit Jahren das Programm für die Abonnenten der Musik- und Theaterreihe. In diesem Jahr kommt wieder die Neue Philharmonie Frankfurt. „1001 Nacht“ lautet der Obertitel, auf Wunsch der Besucher wieder mit Moderator Philipp Ziegler. Neben Etabliertem gibt es auch alle Halbjahre das Besondere. Einige werden sich erinnern an die Aufführung von „Die Zwerge“ vor zwei Jahren, mit Texten von Markus Heitz und Musik von Corvus Corax. Nach dem Solo-Auftritt der Gruppe kommen Autor und Musiker dieses Mal wieder in Kombination. Markus Heitz schenkt Neunkirchen die Premiere seines neuen Buches. „Der Fluch des Drachen“ wird erstmals öffentlich vorgestellt – ganz im Stile wie die Zwerge-Aufführung als Fantasy-Mittelalter-Musical.  Ein Musical der ganz anderen Art gibt es dann einen Tag nach dem Auftritt des Puppenspiel-Comedians Michael Hatzius (“ich bin froh, dass wir den bekommen haben“). Dann kommt das Theater Liberi, ein alter Bekannter in Neunkirchen, mit „Pinocchio“.  A capella gehört seit Jahren ins Kulturprogramm der Stadt - Die Gruppe Füenf, vor Jahren als Vorgruppe von Pur schon mal hier, ist mittlerweile so bekannt, dass sie die Gebläsehalle füllen wird. Dass dies auch das Kreisjugendorchester tut, dran hat Wagner keine Zweifel. „Ich bin froh, dass wir so ein tolles Ensemble in Neunkirchen haben.“ Musik der anderen Art gibt es dann im Stile der Blue-Man-Group mit Power-Percussions, bevor Joshua Redman in die Gebläsehalle kommt. Der US-Star am Jazz-Saxofon ist ganz schwer nach Deutschland zu bekommen. Fast hätte es schon mal im Frühjahr 17 geklappt, dann hat das Management kurzfristig abgesagt. Jetzt ist er mit dem Reis-Demuth-Wiltgen-Trio auf Europa-Tour.

Ein Star der etwas anderen Art könnte das Stück „Monsieur Claude und seine Töchter werden“. Wie Wagner der SZ verrät, gibt es intern kleine Wetten: Welcher Programmpunkt kommt am schnellsten und besten an? Und da hat die Komödie nach dem gleichnamigen Kinohit gute Chancen auf Platz eins. „Der Vorverkauf läuft super, obwohl das Gastspiel erst im März ist.“  Ein Gastspiel und damit sozusagen zurück zu den Wurzeln gibt es einen Tag danach mit der 70er/80er-Jahre-Party mit Eberhard Schilling, der nach Auftritten der Live-Band Sweety Glitter & The Sweethearts höchst persönlich den DJ macht.

Musik der ganz anderen Art bringt dann Tom Gaebel mit Orchester, Filmmusiken sind hier angesagt. Swingend geht es auch im April weiter, und das gleich zwei Mal: Jeff Cascaro & und Band sowie die SWR Bigband mit Max Mutzke kommen. Zum dritten Mal ist die SWR Bigband schon in Neunkirchen. Immer mit einem anderen Stargast. Mutzke ist beliebt. „Die Karten gehen gut weg. Also sputen“, rät Wagner. Orchester-Musik der anderen Art gibt es im selben Monat mit Bernd Stelter und dem Kabuff-Orchester. Hier wird’s lustig. Spaß werden die - nicht nur - die Abonnenten mit der Operette „Im weißen Rössl“ haben. „Operette haben wir seit dem letzten Abo auf Wunsch der Abonnenten wieder im Programm. Die freuen sich da sehr, haben sich bei uns sogar bedankt.“

Mit dem Antattack-Festival (“die fühlen sich in der Gebläsehalle sehr wohl“) und der Akkordeonale  kommen etablierte Veranstaltungen auch in diesem Halbjahr wieder nach Neunkirchen. Etwas Neues probiert man aus mit dem Gastspiel von Federspiel. Das siebenköpfige Ensemble definiert die Blasmusik neu. „Seit drei vier Jahren sind die auf Festivals unterwegs, zählen dort zu den Geheimtipps“, weiß Wagner.



Das Ende der Halbzeit-Saison in der Gebläsehalle machen dann zwei ganz Große der Branche. Der Weltstar Peter Kraus ist mit 78 Jahren erstmals in Neunkirchen. „Da der nur in ausgewählten Hallen auftritt, ist das schon eine Ehre.“ Der Titel seines Programms: „Schön war die Zeit“. Hit-Garant Albert Hammond kommt wieder. Bereits 2015 und 2016 füllte er die Halle, ein Jahr hat er pausiert. Nun kommt er zurück.

Singer Songwriter Gregor Mc Ewan kommt.
Singer Songwriter Gregor Mc Ewan kommt. FOTO: Kati von Schwerin
Sie ist Teil von Lavendel: Christina Schauer.
Sie ist Teil von Lavendel: Christina Schauer. FOTO: Tobias Spranger
Michael Hatzius und die Echse bringen Spaß.
Michael Hatzius und die Echse bringen Spaß. FOTO: Christine Fiedler
Mandowar - Rock und Metal mal anders.
Mandowar - Rock und Metal mal anders. FOTO: Stephan Klement
Power! Percussion lässt Großes erwarten.
Power! Percussion lässt Großes erwarten. FOTO: Ingo Rack
Mike Kleiß - nach seinem Vortrag darf gelaufen werden.
Mike Kleiß - nach seinem Vortrag darf gelaufen werden. FOTO: Mike Meyer
Anne Haigis war schon öfter Gast in Neunkirchen.
Anne Haigis war schon öfter Gast in Neunkirchen. FOTO: Hans-Peter Wild
Tan Caglar erobert im Rollstuhl die Comedy-Bühnen.
Tan Caglar erobert im Rollstuhl die Comedy-Bühnen. FOTO: Angela Wulf
Tom Gaebel - Herzenbrecher im Bigband-Sound.
Tom Gaebel - Herzenbrecher im Bigband-Sound. FOTO: christophkassette.com
Bei der Akkordeonale dabei: Rafael Fraga.
Bei der Akkordeonale dabei: Rafael Fraga. FOTO: Rolf Weingarten
Peter Kraus Foto: Ren-van-der-Voorden
Peter Kraus Foto: Ren-van-der-Voorden FOTO: René van der Voorden / Ren-van-der-Voorden