| 15:54 Uhr

Verdi spielt mit den Muskeln
Kreisstadt Neunkirchen: Der Streik trifft an diesem Dienstag 1000 Kinder

In Neunkirchen sind rund 1000 Kinder in Krippen, Kindergärten, Tagesbetreuungen, Hort und Ganztagsschulen in städtischen Einrichtungen vom Streik am Dienstag betroffen, teilt die Stadt mit. (Symbolbild)
In Neunkirchen sind rund 1000 Kinder in Krippen, Kindergärten, Tagesbetreuungen, Hort und Ganztagsschulen in städtischen Einrichtungen vom Streik am Dienstag betroffen, teilt die Stadt mit. (Symbolbild) FOTO: dpa / Daniel Bockwoldt
Neunkirchen. Verdi fordert eine Lohnerhöhung von sechs Prozent. Von Marc Prams

Die Gewerkschaft Verdi bestreikt an diesem Dienstag ganztägig alle Einrichtungen der Kreisstadt Neunkirchen. Dazu zählen unter anderem Kitas, das Rathaus und der Baubetriebshof. „Auch die Müllabfuhr legt die Arbeit nieder“, teilt Stefan Schorr, Tarifkoordinator bei Verdi Saar, auf SZ-Anfrage mit. Um 10 Uhr treffen sich die Streikenden vorm Rathaus, von wo aus der Demonstrationszug bis zum Stummplatz zieht. Dort findet um 11 Uhr eine Kundgebung statt. „Unser Kernforderung ist eine Lohnerhöhung von sechs Prozent“, betont Schorr. Auch in den Gemeinden Schiffweiler und Spiesen-Elversberg ruft Verdi am Dienstag zum Streik auf. 


In Neunkirchen sind rund 1000 Kinder in Krippen, Kindergärten, Tagesbetreuungen, Hort und Ganztagsschulen in städtischen Einrichtungen vom Streik betroffen, teilt die Stadt mit. Stand Montagmittag sind geöffnet: Kitas Neunkirchen Schatzinsel (Herrmannstraße), Heinitz , Hangard, Münchwies, Kiga Furpach, FGTS Furpach und Hort Kleiststraße. Geschlossen sind die Kita Furpach, die Kitas Freiherr-vom-Stein und Fröbel in Wiebelskirchen, außerdem die Kita sowie die FGTS Wellesweiler. Nur Notgruppen betreiben die Kitas KiBiz Steinwald und Talstraße. Die Situation der KitTa Regenbogen Parkstraße ist unklar, da die Einrichtung am Montag zu war.