1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Die Vorleser : Für die Besten geht es nach Berlin

Auch im 60. Jahr des Wettbewerbs hatte es die Kreis-Jury nicht leicht: Alle Vorleser waren gut vorbereitet. Sieger: Marie Katharina Schmidt.

Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser des Landkreises Neunkirchen? Beim Regionalentscheid des 60. Vorlesewettbewerbes des Deutschen Buchhandels lasen die Sieger der Schulentscheide diesmal in der Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler um die Wette.

Im Mittelpunkt des Vorlese-Wettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern der sechsten Klassen Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken. An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7000 Schüler der sechsten Klassen. Mit circa 600 000 Teilnehmern jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlese-Wettbewerb der älteste und größte Schülerwettbewerb Deutschlands. Er wird von dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziele des Vorlesewettbewerbs sind, die Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken. Der Wettbewerb wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie von vier Sparda-Regionalbanken. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks-und Länderebene bis zum Bundesfinale am 26. Juni  in Berlin. Die über 600 Regionalwettbewerbe organisieren Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und weitere kulturelle Einrichtungen. Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis.

Die 13 Sieger der Vorentscheidungen im Landkreis (siehe Info-Kasten) trafen sich zum Kreisentscheid. Der Sieger dieses Wettbewerbs nimmt am Landesentscheid teil. Nachdem der Wettbewerb lange Zeit in einem Sitzungsraum der Kreisverwaltung ausgetragen wurde, wandert das Kreisjugendamt seit 2013 von Schule zu Schule des Landkreises. Ausschlaggebend für diese Änderung sind die räumlichen Gegebenheiten der Schulen. Diese sind mittlerweile größer und jugendgerechter ausgestattet. Organisiert und durchgeführt wird der Wettbewerb seit vielen Jahren von Markus Wittling vom Kreisjugendamt des Kreises.

Als Jury standen Jürgen Eckert, Friedrich-Bödecker-Kreis, Anke Birk, Buchhandlung König, Neunkirchen, Monika Riefer, Ehrenamtliche Bücherei Wemmetsweiler, und Klaus Dieter Wissel, ehemaliger Schulleiter der Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler, bereit. Im ersten Durchgang stellten die Teilnehmer ihr Buch vor und gaben einen kurzen Überblick über den Inhalt. Danach lasen sie drei Minuten lang aus den  frei gewählten Texten. In Durchgang zwei wurden Fremdtexte vorgegeben, was das Vorlesen um einiges schwerer machte. Das Buch, aus dem vorgelesen wurde war  „Das Museum der sprechenden Tiere“ von Helen Cooper, wurde vom Börsenverein zur Verfügung gestellt. Die Vorleser durften das spannende Buch nach der Lesung behalten. Die Bewertung fiel der Jury schwer, denn alle Vorleser gaben ihr Bestes. Letztendlich siegte Marie Katharina Schmidt, zwölf Jahre, Klasse 6a am Illtal-Gymnasium, Illingen. Marie nimmt nun am Landesentscheid am 15. Mai, 15 Uhr, im Forum der Saarbrücker Zeitung in  Saarbrücken teil. Die 16 Landessieger sind eingeladen, gemeinsam drei Tage in Berlin zu verbringen. Höhepunkt des Aufenthalts ist das Bundesfinale am 26. Juni   im rbb (Rundfunk Berlin Brandenburg), das auch im Fernsehen zu sehen sein wird.

Die Siegerehrung in Merchweiler nahm Landrat Sören Meng vor. „Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung“, sagte Meng.