Konstituierende Sitzung in Wiebelskirchen

Konstituiert : Applaus für den Ortsvorsteher

Rolf Altpeter wurde mit 14:1 Stimmen für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.

Der Ortsrat Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies ist bunter geworden. Zu den bisherigen Parteifarben Rot, Schwarz und Dunkelrot sind Grün und Gelb hinzugekommen, was die Roten und die Schwarzen je einen Sitz gekostet hat. Nach den Wahlen am 26. Mai entfallen auf die SPD damit noch acht Sitze statt bisher neun, die CDU hat noch vier statt fünf und je ein Ortsratsmitglied stellen Linke, Grüne und FDP.

Umso bemerkenswerter war das Wahlergebnis für den Ortsvorsteher in der konstituierenden Sitzung des Ortsrates am Dienstag. Rolf Altpeter von der SPD wurde mit 14:1 Stimmen für fünf weitere Jahre im Amt bestätigt und dafür gab es viel Beifall der vielen Besucher im Wiebelskircher Feuerwehrgerätehaus. Der 63-Jährige, der seit April 2007 an der Spitze des Ortsrates für den Stadtbezirk Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies steht, wertete das eindeutige Votum als „Beleg für die einvernehmliche Arbeit des Ortsrates in den letzten Jahren über Parteigrenzen hinweg.“ Geht es nach ihm, soll das auch in der neuen Legislaturperiode so bleiben. „Ich biete auch weiterhin meine Zusammenarbeit an“, versprach der SPD-Politiker. Zu seiner Stellvertreterin wählte der Ortsrat seine Fraktionskollegin Eva Hans aus Münchwies. Sie erhielt elf Stimmen bei zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Bei beiden Wahlgängen hatten die übrigen Parteien auf eigene Vorschläge verzichtet.

Bevor die 15 Ortsratsmitglieder zur Urne schreiten durften, waren sie vom Oberbürgermeister verpflichtet worden und Jürgen Fried nutzte die Sitzung auch zu einem Dank an die Kommunalpolitiker. Es sei „ganz wichtig“, meinte Fried, „dass sich Leute in der Kommunalpolitik engagieren, und ich habe nie den Eindruck, dass das jemand aus Eigennutz macht“, befand der Rathauschef. Und Fried nutzte die konstituierende Sitzung auch zu einem Plädoyer für die Ortsräte. „Ortsräte sind eine ganz wichtige Einrichtung“, befand der Oberbürgermeister. „Sie sind nah an der Bevölkerung und können vor Ort schon viele Dinge regeln, mit denen sich andere Gremien dann nicht mehr zu befassen brauchen.“

Andrea Müller (SPD) ist neue Schriftführerin des Ortsrates und Elfriede Schlick (SPD) vertritt den Ortsrat weiterhin im Seniorenbeirat der Stadt. In beiden Funktionen ist der Hangarder SPD-Ortsrat Peter Müller Stellvertreter.

Neuer Schiedsmann für den Schiedsbezirk Hangard-Münchwies ist Wolfgang Seyler. Der 83-jährige Hangarder bringt hierfür reichlich Erfahrung mit, denn er übte diese Funktion schon von 1993 bis 2008 aus. Er wurde mit allen 15 Stimmen gewählt.

Die 15 Mitglieder des Ortsrates Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies: SPD (8) Rolf Altpeter (Ortsvorsteher), Eva Hans (Stellvertreterin), Andrea Müller, Peter Müller, Eduard Pangratz, Engelbert Ruffing, Elfriede Schlick, Tobias Wolfanger; CDU (4): Klaus Charrois, Helmut Evert, Hans-Jörg Jennewein, Marcel Lang; Andere (je 1): Annerose Optenhövel (Die Linke), Christel Hasmann (Grüne), Philipp Schön (FDP)

Mehr von Saarbrücker Zeitung