| 19:15 Uhr

Kommunion auf neuen Wegen

Neunkirchen. In der Pfarreiengemeinschaft Eppelborn-Dirmingen gab es vor dem Weißen Sonntag schon eine Abendmahlfeier. Yannik Hausmann

Der erste Sonntag nach Ostern, der "Weiße Sonntag," steht bevor. Traditionell empfangen an diesem Tag die katholischen Kinder, meist in der dritten Schulklasse, also im Alter von circa neun Jahren ihre Erstkommunion im Rahmen eines großen Festgottesdienstes. Im SZ-Gespräch mit den einzelnen Pfarr eigemeinschaften des Landkreises Neunkirchen wird jedoch klar, dass man heute im Angesicht der Herausforderungen, vor die das 21. Jahrhundert die Kirchen stellt, nicht abgeneigt ist, die traditionellen Strukturen aufzubrechen.

So berichtet beispielsweise Matthias Marx, Dechant der Pfarreiengemeinschaft Eppelborn/Dirmingen, dass die 66 Kommunionkinder seiner Kirchengemeinde ihre eigentliche Erstkommunion bereits im Januar im Rahmen einer "gemütlichen Abendmahlsfeier" im kleinsten Familienkreis erhalten hatten. Zur Vorbereitung nahmen die Kinder unter anderem an vier Katechesen in den Adventstagen und an der Sternsinger-Aktion teil. Nach der Erstkommunion im Januar war es den Kindern freigestellt, weiteren Kleingruppenunterricht bis zu den großen Kommunionfesten an Ostermontag und dem Weißen Sonntag zu besuchen. An dem freiwilligen Unterricht nahmen dann auch zwei Drittel der Kinder teil. "Gemäß dem Motto ‚Wer mehr will, bekommt auch mehr', ist diese Maßnahme in der Vermeidung des zunehmenden Gruppendrucks innerhalb eines Jahrgangs zu begründen. Wenn nur noch zur Kommunion gegangen wird, weil es Zeit dafür ist, geht ein wichtiger Aspekt der religiösen Sozialisation verloren", erklärt Dechant Marx im SZ-Gespräch.

In den nächsten Tagen und Wochen finden für die 495 Kommunionkinder aus dem Landkreis Neunkirchen, davon 248 Mädchen und 247 Jungen - laut den einzelnen Pfarreien insgesamt mehr als in den vergangenen Jahren -, die Kommunionfeiern an folgenden Terminen statt: An diesem Sonntag, 23. April feiern 27 der 66 Kinder der Pfarreiengemeinschaft (PG) Eppelborn-Dirmingen, 60 Kinder der PG Uchtelfangen, 40 Kinder der PG Illingen, 37 Kinder der PG Ottweiler-Fürth, 15 Kinder aus Heiligenwald und Landsweiler und 15 Kinder aus Spiesen ihre Erstkommunion. Außerdem erhalten in Neunkirchen die 65 Kommunionkinder der Kirche St. Marien, 31 Kinder der Kirche St. Josef und 15 der 55 Kinder der Kirche Heilige Dreifaltigkeit ihre Erstkommunion. Am Sonntag, 30. April sind dort, parallel zu 37 Kindern in Elversberg und 28 in Schiffweiler und Stennweiler, weitere 17 Kinder an der Reihe, bevor am Sonntag, 7. Mai, die übrigen 23 zur Kommunion kommen.

An diesem Tag feiern auch die 51 Kommunionkinder der PG Merchweiler-Wemmetsweiler die Kommunion.

Das könnte Sie auch interessieren