| 19:13 Uhr

Kommunalaufsicht kippt Globus-Beschluss aus Form-Gründen

Neunkirchen. Das Vorhaben der St. Wendeler Firma Globus, in Neunkirchen einen Einkaufsmarkt im Bereich der Betzenhölle zu errichten, verzögert sich weiter. Die Kommunalaufsicht hat den Beschluss der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Naturschutzgroßprojekt LiK Nord, einem Raumordnungsverfahren zuzustimmen, aus formalen Gründen gekippt. Die Mehrheit der Vertreter der Lik-Mitglieder (Friedrichsthal, Quierschied, Illingen, Merchweiler, Neunkirchen , Schiffweiler und die Industriekultur Saar) hatte in der Versammlung am 20. September dem Vorgehen zugestimmt, mittels eines Flächentausches Globus den dann immer noch langen rechtlichen Weg zur Ansiedlung zu ebnen. Solveig Lenz-Engel

Wie der Illinger Bürgermeister Armin König (CDU ), einer der Hauptgegner der Globus-Pläne an diesem Standort, gestern betonte, sei das Verfahren der geheimen Abstimmung nicht rechtskonform gewesen. In der Mitteilung an Verbandsvorsteher Patrick Weydmann (SPD ), den Verwaltungschef von Merchweiler, habe die Kommunalaufsicht mitgeteilt, die geheime Abstimmung sei unzulässig gewesen, weil es für die Quierschieder Vertreter eine Weisung des Gemeinderates gegeben habe. Das weitere Vorgehen sei noch nicht festgeklopft, sagte Weydmann.