1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Kommentar zu Neunkirchen räumt auf

Meinung : Faulheit, Dummheit, Schweinerei

Es erfordert ein Mindestmaß an körperlichem Geschick, Müll in einen dafür vorgesehenen Behälter zu werfen. Und es erfordert nun wirklich keinen akademischen Abschluss, einen Mülleimer als solchen zu erkennen.

Und dennoch ist diese Aufgabe für viele einfach nicht zu bewältigen. Also entledigen sie sich ihres Abfalls einfach dort, wo sie gerade stehen und gehen. Sei es im Wald, im Park, auf dem Marktplatz oder sonst wo. Wenn Dummheit auf Faulheit trifft, möchte man da sagen.

Und dann gibt es noch die, die ihren Müll zwar in Säcken und Kisten verstauen, diesen aber nicht zum Wertstoffhof bringen, sondern entweder an Containerstellplätzen abladen oder gleich in den Wald kippen. Dann kommt zur Dummheit und zur Faulheit noch ein Spritzer kriminelle Energie hinzu. Denn das ist illegal. Punkt. Aus. Und eine Schweinerei ist es allemal. So schnell wie sich illegal abgelagerter Müll anhäuft, kann keine Kommune diesen wegräumen. Und im Wald, in Parks oder auf öffentlichen Plätzen sieht es nicht anders aus.

Man kann engagierten Menschen wie Andrea Fegert und ihren Mitstreitern nicht genug dafür danken, dass sie dafür sorgen, unsere Welt ein Stück sauberer und damit schöner zu machen. Ganz sicher sind sie damit Vorbild. Für Kinder, aber hoffentlich auch für Erwachsene.