| 20:55 Uhr

Kleine Artisten
Schüler schnupperten echte Zirkusluft

In der Maximilian-Kolbe-Schule in Wiebelskirchen wurde im wahrsten Sinne des Wortes Zirkus gemacht.
In der Maximilian-Kolbe-Schule in Wiebelskirchen wurde im wahrsten Sinne des Wortes Zirkus gemacht. FOTO: Andrea Schulz
Wiebelskirchen. In einer aufregenden Projektwoche erlernten 190 Grundschüler der Maximilian-Kolbe-Schule echte Zirkuskunststücke. red

„Vorhang auf, Manege frei“ – mit diesen Worten wurden insgesamt vier ausverkaufte Vorstellungen auf dem Schulhof der Maximilian-Kolbe-Grundschule eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem Circus Soluna aus Köln präsentierten 190 kleine Artisten ihr Können, wie die Schule mitteilte.


Im Rahmen einer Projektwoche hatten die Schüler für die Manege trainiert. Zum Start der Woche wurde auf dem Schulhof ein großes Zirkuszelt aufgebaut. Kollegium, Eltern und die Klasse 11.1 der Edith-Stein-Schule Neunkirchen, Akademie für Erzieherinnen und Erzieher, wurden von den Zirkusdirektoren Bella Dachner und Benny Thiel in einer ganztägigen Trainerakademie in die Zirkuskünste eingeführt. Am nächsten Morgen wurde daraus eine Show für die Schüler.

In einem anschließenden Schnuppertraining aller Programmpunkte konnten sich die Kinder für eine der 15 Zirkuskünste entscheiden. In den folgenden zwei Tagen wurde fleißig geübt. Die Leiterakrobaten versuchten standfest zu bleiben, bei den Feuerartisten ging es heiß her, die Trapezkünstler überwanden ihre Höhenangst und mit Diabolo, Lunasticks und Jonglage trainierten die Kinder ihre Geschicklichkeit. Darüber hinaus erfuhren die jungen Talente, worauf es bei der Gestaltung einer Zirkusnummer ankommt. Getreu dem Soluna-Motto: „Bei uns seid ihr die Sterne“ schafften es die kleinen Artisten in der Generalprobe und den vier Vorstellungen Mitschüler, Kindergartenkinder, Eltern und Verwandte restlos zu überzeugen. Trotz Lampenfieber zeigten sie eine fehlerfreie Akrobatik und brachten mit ihren Clown-Nummern das Publikum zum Lachen. Am Samstag wurden die Vorstellungen im Rahmen des Schulfestes der Maximilian-Kolbe-Schulen gespielt. Auch die Gemeinschaftsschule hatte sich dem Thema Zirkus angeschlossen.



„Im Laufe dieses Projektes konnten die Kinder über sich selbst hinauswachsen und viel Selbstvertrauen tanken. Sie haben hier Dinge gelernt, die wir ihnen im Schulalltag nicht bieten können. Besonders die soziale Kompetenz wurde geschult, denn nur als Teamplayer kann die Aufführung mit der Gruppe gelingen.“ So lautet das Fazit von Andrea Schulz, der Schulleiterin der MKS-Grundschule. Auch die Schüler zeigten sich restlos begeistert von der Projektwoche. „Es war schön, weil wir die Auftritte vor den Eltern hatten“ oder „Der Probentag, an dem wir alles ausprobieren konnten, hat mir am besten gefallen“ lauteten einige Schülerstimmen.

Mit all den vielen fleißigen Helfern, großzügigen Spendern und den tollen Zirkuspädagogen vom Circus Soluna war diese Woche ein rundum gelungener Erfolg. Daumen hoch für eine Wiederholung in vier Jahren!