1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

König: Luftschadstoffe überwachen

König: Luftschadstoffe überwachen

Eine Messstation, die die Werte für Schwefeldioxid, Stickoxide, Feinstaub, Kohlenmonoxid und Ozon im Landkreis Neunkirchen erfassen und dokumentieren soll, fordert Illingens Bürgermeister Armin König.

Der Illinger Bürgermeister Armin König hat angesichts der hohen Bedeutung des Klimaschutzes eine verstärkte Überwachung der Luftschadstoffe im Ballungsraum Neunkirchen verlangt. Angesichts der schon jetzt hohen Belastung insbesondere im Bereich Neunkirchen City durch Autobahn, B 41, Luftschadstoffe, Hausbrand und industrielle Emissionen fordert König in einer Pressemitteilung die Einrichtung einer ständigen Immesa-Messstelle.

Luftqualität verbessern

Diese müsste kontinuierlich wie auf der Saarschiene die Werte für Schwefeldioxid, Stickoxide, Feinstaub , Kohlenmonoxid und Ozon erfassen und dokumentieren. Die Gesundheitsbelange der Bevölkerung und der Schutz vor klimaschädlichen Entwicklungen müssten mehr als bisher überprüft werden: "Es gibt die berechtigte Besorgnis, dass je nach Wetterlage nicht nur in Saarbrücken, Völklingen und Dillingen, sondern auch in Neunkirchen gesundheitsgefährliche Feinstaubbelastungen auftreten. Außerdem brauchen wir ein geeignetes Klima- und Gesundheitsschutzprogramm im Hinblick auf die hohen Immissionsbelastungen". Wegen der Natura-2000-Gebiete und des Lik-Nord-Naturschutzgroßvorhabens bestehe ohnehin die Notwendigkeit, so der Illinger Bürgermeister weiter, die Luftqualität der Region weiter zu verbessern und die Werte regelmäßig zu dokumentieren.