1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

„Kein Abschluss ohne Anschluss“

„Kein Abschluss ohne Anschluss“

Viele Unternehmen und Institute haben sich beim Karrieretag am KBBZ in Neunkirchen vorgestellt. So erhielten die Schüler Infos aus erster Hand über betriebliche Ausbildung und das duale Studium.

. Die Schüler des Kaufmännischen Berufsbildungszentrums (KBBZ) Neunkirchen sowie einiger Zubringerschulen haben diese Woche viele Antworten auf die Frage "Karriere - ja, bitte! Aber wie?" bekommen.

Im Rahmen des sogenannten Karrieretages an der Schule stellten sich zahlreiche Unternehmen und Institute mit ihren Teams vor und informierten über die vielfältigen Möglichkeiten einer betrieblichen Ausbildung in den verschiedensten Berufen und über das duale Studium.

In Sachen Duales Studium waren auch die Ansprechpartner der ASW-Berufsakademie Saarland anwesend. Die interessierten Schüler stellten viele Fragen und wollten unter anderem wissen, wie die Verdienst- und Übernahmemöglichkeiten nach einer erfolgreichen beruflichen Abschlussprüfung aussehen. Die Klassen wurden bei den Vorträgen von ihren Lehrern begleitet, die jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung standen und auch weitergehende Kontakte zu den Unternehmen vermittelten, wie es in der Pressemitteilung der Schule weiter heißt. So erhielten die Schüler wichtige Tipps für ihre Bewerbung. Die Abteilungsleiter des KBBZ präsentierten die dort angebotenen Vollzeitschulen, nämlich die Handels- und Fachoberschule sowie das Berufliche Oberstufengymnasium, an dem die Allgemeine Hochschulreife erworben werden kann. "Kein Abschluss ohne Anschluss ist seit jeher die Devise unserer Schule", resümierte Schulleiter Heiko Staub am Ende des Karrieretages, konnten doch mehrere hundert Schüler professionell beraten werden. Zahlreiche Bilder und weitere Infos sind über die Internetseite sowie die Facebook-Seite einzusehen. Anmeldungen zum KBBZ sind ab 30. Januar im Sekretariat möglich.

www.kbbz-neunkirchen.de