| 20:03 Uhr

Kappensitzung
Das Motto ist Programm: Boing, Peng, Puff, Knall

 So bunt wie die Menschen  auf unserem Foto — links hinten Präsidentin Sabine Günder-Fritz — ist auch das Programm der Sitzungen beim KKW.
So bunt wie die Menschen  auf unserem Foto — links hinten Präsidentin Sabine Günder-Fritz — ist auch das Programm der Sitzungen beim KKW. FOTO: Jörg Jacobi
Wellesweiler. Der KKW in Wellesweiler entführt in vier Sitzungen mit vielen Ideen in die Welt der bunten Comics. Von Elke Jacobi

Da macht ja alleine das Motto schon gute Laune: „Boing, Peng, Puff, Knall – die Comicwelt meets Karneval“. Das heißt: Die Narren des KKW Wellesweiler haben sich in diesem Jahr ganz auf die lustigen und superheldigen Männlein, Weiblein und was es sonst noch so aus dem Comic gibt konzentriert. Was lässt das nicht für kunterbunte Kostüme zu. Und das gilt nicht nur für die Narren auf der Bühne.


Auch im Publikum saß einiges, was man aus Druck und Fernsehen kennt, wie Mickey Mouse, Fred Feuerstein oder Superman.  An Einfällen hat es auch den Besuchern nicht gemangelt. Das komplette katholische Pfarrzentrum St. Josef/St. Johannes war in eine gute gelaunte Comicwelt verwandelt. Das passiert im Übrigen sogar vier Mal in diesem Jahr. Denn nach der Premiere am vergangenen Samstag sind noch weitere Kappensitzungen auf dem närrischen Programm des KKW: am Samstag, 16. Februar, sowie am Freitag, 22., und Samstag, 23. Februar.

An Aktiven mangelt es dem Wellesweiler Verein nicht. Viele sind auch gleich in mehreren Gruppen aktiv. Bei den Tänzern trainieren die Großen auch schon gerne mal die Kleinen. Kurz und knapp: Hier gibt es noch Fastnacht, wie sie sein soll. Die Akteure stammen aus den eigenen Reihen, egal ob auf dem Tanzparkett oder in der Bütt. Und wer nicht auf der Bühne steht, der hilft dann auch schon mal dahinter.



Typisch für die KKW: Die untypische Eröffnung mit den Kaltstartern, auch bekannt als Elmar und sei Weiwa. Gemeinsam mit Sohn Nicolas wird hier schon mal so richtig auf Fastnacht eingestimmt, bevor dann der große Einmarsch kommt mit Garden, Mariechen und Tanzpaar mit Präsidentin Sabine Günder-Fritz und Moderator und Sitzungspräsident Frank Nobel an der Spitze.

Dann geht es bei den Wellesweiler Fastnachtern Schlag auf Schlag. Tänzer und Büttenredner wechseln sich auf das Schönste ab. Das Publikum darf sich vom Staunen und Lachen dann zwischendrin Erholen beim obligatorischen Schunkler, den man hier noch genauso pflegt wie das Sessionslied. De Nerd vom KKW als Eisbrecher (Tim Janes), gefolgt von den Superheldinnen beim Klassentreffen (Janina Becker und Bruna Tassone) leiten die Rednerriege ein, bis nach und nach die kommen, auf die das Publikum Jahr für Jahr wartet, weil’s weiß: Jetzt gibt es Lachen satt: Elvira Cleandabba (Andrea Legrom, dieses Jahr mit Gastauftritt von Sascha Legrom), de Tulpenheini (Rico de Pasquale), Eulalia Redebrecher (Melanie Ruffing) und schließlich De Annerschd (Friedel Wagner).

Die Garden und Mariechen wirbeln nur so über die Bühne und zeigen die athletischsten Verrenkungen, sogar ein Tanzpaar hat man hier zu bieten. Dazwischen kommt immer wieder das, was den Abend so herrlich bunt macht: die Shows und Showtänze, einer origineller als der andere in Choreografie und Kostümen. Und mit Männerballet sowieso — dieses Jahr waren sie alle Helden. Kurz vorm großen Finale kann sich dann, wer noch immer nicht genug hat, schon mal einstimmen auf die anschließende Feier bis zum Morgen mit Musik von Tinnitus.

Weitere Sitzungen: Samstag, 16. Februar, Freitag, 22. Februar, Samstag, 23. Februar