1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Irrgartenstraße 1 wird ab Dienstag abgerissen

Stadt meldet : Irrgartenstraße 1 wird abgerissen

Ab Dienstag, 9. Juli, wird es in der Irrgartenstraße staubig. Das Eckhaus Irrgartenstraße 1 muss abgerissen werden. Das teilt die Stadtpressestelle mit. Das Haus steht seit längerem leer und die Bausubstanz ist marode.

Die Kreisstadt Neunkirchen hat das Gebäude aufgekauft und wird es nun abreißen. Die Straßeneinmündung Oberer Markt/Irrgartenstraße wird neu gestaltet, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und zusätzlichen Freiraum vor den Geschäften und Gastronomiebetrieben zu schaffen.

Wegen des Abrisses wird die Irrgartenstraße zwischen dem Oberen Markt und der Einmündung Kriershof voll gesperrt. Eine Umfahrung ist über den Kriershof möglich. Da sich im Kellergeschoss des Anwesens noch Fundamentreste des Renaissance-Schlosses befinden, die unter Denkmalschutz stehen, hat die Landesdenkmalbehörde zur Auflage gemacht, dass vor den Abbrucharbeiten diese historischen Fundamente dokumentiert werden und der Abbruch von Fachleuten begleitet wird. Ein Büro für Bauaufmaß und Bauforschung aus Trier hat hier eine aufwändige Kartierung übernommen. Die Lage des ehemaligen Schlosses wird später mit der Oberflächengestaltung der Gehwege und Freiflächen in Ergänzung zu den Turmresten vor dem Parkhaus der GSG verdeutlicht.

Der Abriss einschließlich der notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen wird vom städtischen Amt für Gebäudewirtschaft auf 99 000 Euro geschätzt. Die Abbrucharbeiten werden etwa sechs Wochen dauern. Da die Maßnahme im Zuge der Städtebauförderung vom Bund finanziell zu 90 Prozent der kompletten Bausumme gefördert wird, muss die Maßnahme bis zum kommenden Sommer abgeschlossen und abgerechnet sein. Insofern muss der Abriss zeitnah erfolgen, kann nicht um Wochen oder Monate verschoben werden.