1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Informationstag für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus 1

Informationstag für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus 1

. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof veranstaltet am Samstag, 10. September, von 14 Uhr bis 18 Uhr gemeinsam mit dem Diabetikerbund im Saarland und dem Diabetiker Netzwerk einen Nachmittag für betroffene Kinder und ihre Eltern. Das Motto lautet diesmal: "Diabetes mellitus Typ 1-na und? Mach dich stark!".Veranstaltungsort ist der große Konferenzraum im 1. Obergeschoss der Klinik. Schirmherrin der Veranstaltung ist Gesundheitsministerin Monika Bachmann . Sie wird den Kinder- und Jugenddiabetikertag eröffnen. Passend zum Thema wurde ein Programm vorbereitet, das sowohl den jungen Diabetikern als auch den Erwachsenen einen informativen, abwechslungsreichen und unterhaltsamen Nachmittag bescheren soll. Die Vorträge an diesem Tag beschäftigen sich mit folgenden Themen: "Trotz Diabetes gut versichert und versorgt?" und "Was gibt's neues über Pumpen, Sensoren, Pens, Bz-Messgeräte und mehr". Hier bringen sich auch die Fachaussteller ein. Sie zeigen in einer kleinen Industriemesse die neuesten Hilfsmittel und beantworten Fragen. Der Deutsche Diabetikerbund informiert an einem Stand über seine Leistungen, ebenso der Verein "Diabetes Netzwerk Saar". Das Diabetes-Team vom Kohlhof steht ebenfalls für Fragen zur Verfügung, heißt es weiter in der Pressemitteilung. In diesem Jahr wird die Clownin "Hammi" alias Hannemarie Altmeyer die Veranstaltung begleiten.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Kohlhof engagiert sich schon seit vielen Jahren in der Versorgung und Begleitung von an Diabetes mellitus Typ I erkrankten Kindern und Jugendlichen. Als derzeit einziges anerkanntes Schulungszentrum im Saarland begleiten besonders geschulte Ärzte und Pflegende die jungen Patienten meist über mehrere Jahre. Dabei ist ihnen die Einbeziehung der Angehörigen ein wichtiges Anliegen. Denn Kinder mit Diabetes haben es in ihrem Umfeld häufig schwerer als andere Kinder.