Industriegewerkschafts-Gruppen gehen zusammen

Industriegewerkschafts-Gruppen gehen zusammen

Die beiden Ortsgruppen Neunkirchen-Wellesweiler und Kohlhof-Furpach-Ludwigsthal der Gewerkschaft IGBCE sind fusioniert. Entstanden ist eine Großortsgruppe , der aktuell mehr als 350 Mitglieder angehören. Zum Vorsitzenden wurde der frühere OrtsgruppenChef Fred Bier gewählt.

Neunkirchen. Gemeinsam den Herausforderungen der Zukunft stellen, das ist das Ziel der neu formierten Ortsgruppe Neunkirchen der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie und Energie (IGBCE). Die bisher eigenständigen Ortsgruppen Neunkirchen/Wellesweiler und Kohlhof-Furpach-Ludwigsthal fusionierten nach Antrag und Beschluss durch den IGBCE-Bezirksvorstand zur gemeinsamen Großortsgruppe.

,,Mit über 350 Mitgliedern sind wir jetzt eine der größten Ortsgruppen in der Region", erklärte Fred Bier am Rande der Mitgliederversammlung am Freitagabend im Hotel ,Zum Ellenfeld. Bier , der viele Jahre der Ortsgruppe Kohlhof-Furpach-Ludwigsthal vorstand, wurde gerade einstimmig zum Vorsitzenden der neuen Ortsgruppe gewählt. ,,Somit können wir gestärkt die Interessen unserer Mitglieder vertreten und uns sozialpolitisch wie wirtschaftspolitisch verstärkt einbringen", so Fred Bier . ,,Aufgaben gibt es genügend."

Michael Riehm wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. ,,Wir werden natürlich an den erfolgreichen Veranstaltungen der Vergangenheit anknüpfen. So halten wir auch nach der Fusion an unserem beliebten Sommerfest und unserer Jubilarfeier fest", erklärte Riehm.

Als Kassierer erhielten Gerhard Müller und als Schriftführer Ralf Schwan ebenfalls einstimmige Voten der Versammlung. Zum Bildungsobmann wurde Edgar Fries gewählt. Ewald Zieger, Klaus Erz, Hans-Werner Rischar, Stefan Schmid, Thomas Röhlinger, Thomas Schiehl und Jörg Kage werden als Beisitzer den Vorstand der neu formierten Ortsgruppe unterstützen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung