In Wiebelskirchen wurde Dorffest gefeiert

Dorffest Wiebelskirchen : Nach dem Regen kam die Party

Beim Dorffest in Wiebelskirchen ging es am Wochenende mitunter feuchtfröhlich zu. Und das in jeder Hinsicht.

Auch wenn das 28. Wiebelskircher Dorffest am Freitagabend mit Regen begann, das Feiern ließen sich die Wiebelskircher deshalb nicht vermiesen. „Noch ään dunkel Wolk, dann geht es Dorffeschd richdisch los“, wagte Ortsvorsteher Rolf Altpeter eine allzu optimistische Prognose, als er in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins zusammen mit dem Schirmherrn, Sparkassendirektor Volker Fistler, das Dorffest auf der Bühne in der Parkanlage Freibach eröffnete.

Richtig los ging es aber erst, nachdem der Schützenverein Wiebelskirchen mit mehreren Böllerschüssen den Startschuss für die dreitägige Veranstaltung abgefeuert hatte. Zu diesem Zeitpunkt standen Landrat Sören Meng, Oberbürgermeister Jürgen Fried und die vielen anderen Eröffnungsgäste noch im Trockenen. Dann ging es aber auch von oben los, mit der Folge, dass die Partyband „Take Five“ zunächst vor leeren Tischen und Bänken spielte. Umso mehr Betrieb herrschte an den vielen Getränkewagen mit Vordächern sowie in den Pavillons und Zelten, die im Festbereich aufgebaut waren. Als der Regen aufhörte und buchstäblich wieder eitel Sonnenschein aufkam, herrschte auch im Bühnenbereich wieder Stimmung, und wie ausgelassen am Eröffnungsabend gefeiert wurde, hörte man in Wiebelskirchen bis weit nach Mitternacht.

„Für das Wetter gestern Abend war richtig viel los“, erzählte am Samstag Holger Marx am Stand der Fahrradfreunde „Bike Inators“ und auch am Stand des Skiclubs freute sich Sascha Müller über „richtig viel Betrieb“. Es ist durchaus denkbar, dass sich die letzten Nachtschwärmer vom Freitag noch mit den ersten Dorffestbesuchern am Samstag trafen, die schon morgens vor sieben Uhr auf dem Wibiloplatz ihre Flohmarktstände aufbauten.

Bei blauem Himmel und viel Sonne waren schon am frühen Abend im Festbereich viele Leute unterwegs und im Durchgang hinter dem Wibilohaus und der Sparkassengeschäftsstelle war es mitunter ziemlich eng. Auf der Bühne in der Freibach holten die Musiker von „Beat 66“ mit Frontmann Robby Jost mit Titeln der Hollies, der Rolling Stones, der Kinks oder Tremeloes die Hits der 60er Jahre zurück, und das sorgte am Samstagabend für richtig gute Dorffeststimmung.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst und dem Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Harmonie in der Freibach fanden am Sonntagmorgen die Vorführungen und die Geräteausstellung der Wiebelskircher Feuerwehr, des Roten Kreuzes und des Kreis-Katastrophenschutzes auf dem Wibiloplatz die gebührende Beachtung bei den Besuchern. Danach wurde vielfach die Möglichkeit zum Mittagessen oder zu Kaffee und Kuchen an verschiedenen Ständen genutzt, ehe das Dorffest am Sonntagabend allmählich zu Ende ging.

Mehr von Saarbrücker Zeitung