In Illingen wächst aus Ruinen Neues, Neunkirchen verliert Sporthalle

In Illingen wächst aus Ruinen Neues, Neunkirchen verliert Sporthalle

2016 ist auf der Zielgeraden. In einer Serie wollen wir in Erinnerung rufen, was die Menschen in den vergangenen zwölf Monaten bewegt hat. Im Juli übernimmt Bundesumweltministerin Hendricks eine Patenschaft für die Neunkircher Schneeleoparden, im August sind in der Neunkircher Innenstadt Pokémon-Jäger unterwegs.

Landaufschwung, dieser Begriff taucht im Kreis Neunkirchen in schöner Regelmäßigkeit auf. Aufschwung haben die ländlichen Gemeinden gewiss nötig. Der Bund sponsert mit seinem Modellvorhaben gezielt Projekte. 1,5 Millionen Euro macht er für den Kreis locker. Die Idee: Dinge werden angestoßen und laufen später von alleine weiter. Denn 1,5 Millionen Euro sind bei näherer Betrachtung dann ja doch wieder nicht so viel Geld, wenn erst mal die eine oder andere Idee finanziell unterfüttert ist. Mitte Juli treffen sich Interessierte auf Finkenrech zu einem Projektworkshop. Rund 40 Leute machen mit.

Schon zum Monatsanfang hat Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger das Bosch-Werk in Wiebelskirchen besucht. Die Mitarbeiter der "Bosch Emission Systems GmbH & Co. KG" (BESG) fürchten um ihre Zukunft. Rehlinger positioniert sich deutlich: Man habe Vertrauen in das Unternehmen gesteckt und deshalb eine gewisse Erwartungshaltung. Auch im Fußball wächst die Erwartungshaltung, nachdem das deutsche Team Italien im dramatischen Elfmeterschießen aus dem EM-Turnier befördert hat. Nützt aber nix: Frankreich schickt ein paar Tage später Jogis Jungs nach Hause. Der Monat verläuft eher ruhig: Die Gemeinschaftsschule Eppelborn wird "Schule ohne Rassismus", in Dirmingen ist Spatenstich für die neue Kita. Neunkirchen stellt seine Image-Umfrage vor, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks übernimmt eine Patenschaft für die Neunkircher Schneeleoparden. An der Neunkircher Fernstraße wird die Kreis-Sporthalle abgerissen.

Anfang August schaut sich die SZ an, wie die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Höll-Gelände in Illingen vorwärtskommen. Die großen Maschinen haben bereits ganze Arbeit geleistet. Aus den Ruinen entsteht nun Neues. Das Bauvorhaben - ein 34-Millionen-Euro-Projekt - liegt im Zeitplan.

Die Zeiten stetig sinkender Kinderzahlen scheinen zumindest eingebremst. Die Marienhausklinik St. Josef freut sich in diesem August über die 1000. Entbindung des Jahres. Und auch die Einschulungszahlen, die am Monatsende öffentlich werden, zeigen einen leichten Aufwärtstrend. Die Neunkircher Parkschule ist zudem endlich fertig saniert und nimmt wieder 50 Abc-Schützen auf.

Und während die Münchwieser Natur- und Vogelschützer um den Amphibienschutz kämpfen, die Lik Nord Projekte zum geschützten Lebensraum vorstellt, der auf Bergbaufolge-Landschaften entsteht, gibt es auch in Neunkirchen neue Lebewesen: Pokémon. Ein Rundgang durch die Stadt genügt, um Menschen alter Schule in tiefe Verwunderung zu stürzen. Die Suche nach virtuellen Wesen mit dem Smartphone ist nicht nur was für hippe Großstadt-Leute, auch in der Provinz ist das Fieber längst angekommen. Auch im August: Die Arbeiten am Plättchesdohle beginnen. Im ersten Stepp ist der aber nur Richtung Neunkirchen gesperrt.