| 20:23 Uhr

Ortsrat Wellesweiler
Ideen für den freien Platz gibt es schon

 Die ehemalige Wirtschaft Twenty in der Homburger Straße. Vor wenigen Wochen stand sie noch. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Haus nun abgerissen.
 Die ehemalige Wirtschaft Twenty in der Homburger Straße. Vor wenigen Wochen stand sie noch. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Haus nun abgerissen. FOTO: Jörg Jacobi
Wellesweiler. Das Gasthaus Twenty in Wellesweiler ist Geschichte. Darüber, wie die Freifläche gestaltet wird, soll der Ortsrat entscheiden. Von Heinz Bier

Nach dem Abriss des ehemaligen Gasthauses Twenty in der Wellesweiler Ortsmitte gibt es noch keine konkreten Planungen für die Gestaltung der entstandenen Freifläche. Hierüber informierte Tiefbauabteilungsleiter Peter Städtler am Mittwoch bei einem gemeinsamen Ortstermin die Mitglieder des Ortsrates Wellesweiler. „Bis spätestens Mitte nächsten Jahres werden wir dem Ortsrat zwei Entwürfe vorlegen“, kündigte Städtler an, „und der soll dann entscheiden.“



Nach Abschluss der Planungen soll die Freifläche voraussichtlich 2019 neu gestaltet und in den Stengelplatz integriert werden. Bei der Ortsbegehung war auch der ehemalige Ortsvorsteher Hans Kerth dabei, „der mit dieser Sache vor einigen Jahren auch schon betraut war“, deutete dessen Nachfolger Dieter Steinmaier auf die langwierige Problematik in diesem Bereich hin.

In der anschließenden Ortsratssitzung in der Awo-Begegnungsstätte zog Städtler eine Bilanz der Tiefbaumaßnahmen in Wellesweiler im zu Ende gehenden Jahr und vertrat die Auffassung, dass in seinem Ressort aus dem Bauprogramm für Wellesweiler einiges erledigt wurde.

Der Tiefbauchef nannte die Decken-Erneuerung in der Rombachstraße, die gerade erst abgeschlossene Sanierung der Eifelstraße, den Radweg in der Bliesaue, umfangreiche Gehwegausbauarbeiten und den Einbau von Dünnschichtbelägen in mehreren Straßen, die Anstrahlung der katholischen Kirche oder die Installation von Geschwindigkeitsanzeigen in der Bergstraße. Auch die Beleuchtung in der Homburger Straße soll bis zum Jahresende noch fertiggestellt werden, kündigte Städtler an. Zu den Tiefbaumaßnahmen in 2018 konnte und wollte sich der Bauamtsmitarbeiter nicht äußern, „da müssen zunächst die Haushaltsberatungen abgewartet werden“, stellte er klar.

Der Ortsrat ist zufrieden mit dem, was in Sachen Tiefbau in Wellesweiler in 2017 passiert ist und deshalb dankte Ortsvorsteher Steinmaier der Verwaltung und insbesondere Peter Städtler, „der immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hat“. Schließlich wartete Ortsvorsteher Dieter Steinmaier noch mit einer anderen erfreulichen Mitteilung auf, die in Wellesweiler in letzter Zeit nicht allzu oft zutraf. „Bis zum Jahresende haben wir in alle Richtungen freie Fahrt“, verkündete der Ortsvorsteher.



Der Grund dafür: Die Bauarbeiten in der Eifelstraße sind abgeschlossen und die Asphaltarbeiten im Kreuzungsbereich Homburger Straße/ Rombachstraße/ Eisenbahnstraße wurden aufgrund der Witterung auf unbestimmte Zeit verschoben.

 Jetzt ist das Haus weg – am Stengelplatz wurde gestern geschafft. Wie die zusätzliche Fläche künftig aussehen wird, dazu gibt es einige Vorschläge. Im Frühjahr entscheidet der Ortsrat.
 Jetzt ist das Haus weg – am Stengelplatz wurde gestern geschafft. Wie die zusätzliche Fläche künftig aussehen wird, dazu gibt es einige Vorschläge. Im Frühjahr entscheidet der Ortsrat. FOTO: Jörg Jacobi
Jetzt ist das Haus weg – am Stengelplatz wurde gestern geschafft. Wie die zusätzliche Fläche künftig aussehen wird, dazu gibt es einige Vorschläge. Im Frühjahr entscheidet der Ortsrat.
Jetzt ist das Haus weg – am Stengelplatz wurde gestern geschafft. Wie die zusätzliche Fläche künftig aussehen wird, dazu gibt es einige Vorschläge. Im Frühjahr entscheidet der Ortsrat. FOTO: Jörg Jacobi