Solidarität beweisen Beispielhafte Hilfsaktion am Pfingstmontag in Wiebelskirchen

Wiebelskirchen · Es war nach den Fluten in Wiebelskirchen eine beispiellose und bis dahin einmalige Hilfsaktion. Unter dem Motto „Wiebelskirchen hilft“ hatten sich am Morgen des Pfingstmontag bis zu 80 freiwillige Helfer auf dem Wibiloplatz versammelt, um anzupacken, wo es nötig ist.

Viele packten in Wiebelskirchen mit an, aber manche brauchten auch Trost.

Viele packten in Wiebelskirchen mit an, aber manche brauchten auch Trost.

Foto: Heinz Bier

„Auch die Betroffenen waren informiert und kamen später hinzu, um ihren Bedarf anzumelden“, erzählte Ortsvorsteher Tobias Wolfanger am Montagabend. Er hatte die Hilfsaktion zusammen mit einigen anderen initiiert und koordiniert. Danach wurden die Helfer je nach Bedarf im Ort eingeteilt. „Wiebelskirchen soll müllfrei werden“, sei als Vorgabe ausgegeben worden, berichtete Wolfanger, „und das wurde dank des großartigen Einsatzes bis zum späten Nachmittag auch geschafft“. Mehrere Unternehmen, so informierte er weiter, hätten unentgeltlich Container zur Verfügung gestellt, die bei der Firma Terrag angeliefert und danach sofort wieder befüllt werden konnten. Auch die Unterstützung durch die Feuerwehr und die Stadt sei „absolut hervorragend gewesen“, lobte der Ortsvorsteher. Zahlreiche Geschäftsleute hätten für die Ehrenamtlichen Verpflegung und Getränke zur Verfügung gestellt, erzählte der Koordinator, und sogar einige Leute aus dem Ahrtal seien nach Wiebelskirchen gekommen, um zu helfen.