1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Historischer Verein Stadt Neunkirchen

Stadtgeschichte : Vortrag beim Historischer Verein Stadt Neunkirchen

(red) „Aus der Chronik der Schule am Bahnhof 1888- 1937“, so lautet der Titel des ersten Vortrags 2019 beim Historischen Verein Stadt Neunkirchen am heutigen Donnerstag, 3. Januar. Wie im Vorjahr eröffnet Jürgen Cornely auch 2019 die Vortragsreihe des Historischen Vereins.

Wiederum geht es um die Schule in der Wellesweilerstraße, von der kaum noch einer etwas weiß. Dabei gingen in den fast 50 Jahren ihres Bestehens viele Hundert Neunkircher
Kinder dort zur Schule, unter anderem der berühmte Film- und Fernsehproduzent Günter Rohrbach, der gerade 90 Jahre alt wurde. Er wuchs in der Moltkestraße – heute Mendelssohnstraße – auf und wurde an Ostern 1935 eingeschult.

Die Schule in der Wellesweilerstraße erlebte nicht nur die Blüte des deutschen Kaiserreiches, sondern auch die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“, den Ersten Weltkrieg. Das Schulhaus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, aber die Schulchronik blieb erhalten. Rektor Johann Kirsten hat darin auch die Ereignisse der Zeit zwischen 1914 und 1924 niedergeschrieben. Der Referent stellt die interessantesten Passagen aus dieser Zeit vor und unterlegt wie wiederum durch zeitgenössisches Bildmaterial.

Beginn des Vortrages ist um 19 Uhr in den Räumen des Historischen Vereins Stadt Neunkirchen in der Irrgartenstraße 18 in Neunkirchen. Gäste sind willkommen. Nichtmitglieder zahlen drei Euro.

www.hvsn.de