| 19:31 Uhr

Historische Schmiede und Junkerhaus öffnen die Türen

Schmiedekunst hautnah erleben können die Besucher am Tag des offenen Denkmals. Foto: Jutta Sachs
Schmiedekunst hautnah erleben können die Besucher am Tag des offenen Denkmals. Foto: Jutta Sachs FOTO: Jutta Sachs
Wellesweiler. Am 11. September ist der Tag des offenen Denkmals in Deutschland. Auch der Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur wird an diesem Tag seine historische Schmiede und den hinteren Teil des Junkerhauses in der Eisenbahnstraße geöffnet haben. Das teilt der Verein mit. Von 10 bis 18 Uhr finden in der Schmiede Vorführungen statt. Vereinseigene Schmiede, unterstützt von fachkundigen Freunden aus Kirkel, werden an diesem Tag Einblicke in die alte Schmiedekunst geben. Kleine Stücke, wie Schnallen, Schürhaken und andere Gebrauchsgegenstände werden in alter Tradition am offenen Feuer gearbeitet. Dabei kann man den Schmieden bei der Arbeit zusehen. Deshalb ist der Besuch der Schmiede auch für Kinder und Jugendliche interessant, denn dieses Erlebnis ist mittlerweile eine Seltenheit geworden. red

Am 11. September ist der Tag des offenen Denkmals in Deutschland. Auch der Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur wird an diesem Tag seine historische Schmiede und den hinteren Teil des Junkerhauses in der Eisenbahnstraße geöffnet haben. Das teilt der Verein mit. Von 10 bis 18 Uhr finden in der Schmiede Vorführungen statt. Vereinseigene Schmiede, unterstützt von fachkundigen Freunden aus Kirkel, werden an diesem Tag Einblicke in die alte Schmiedekunst geben. Kleine Stücke, wie Schnallen, Schürhaken und andere Gebrauchsgegenstände werden in alter Tradition am offenen Feuer gearbeitet. Dabei kann man den Schmieden bei der Arbeit zusehen. Deshalb ist der Besuch der Schmiede auch für Kinder und Jugendliche interessant, denn dieses Erlebnis ist mittlerweile eine Seltenheit geworden.


Ab 13 Uhr werden stündlich auch Führungen im hinteren Teil des Junkerhauses angeboten. Im Jahre 1685 erbaut, haben sich einige Elemente bis in die Gegenwart erhalten und geben einen interessanten Einblick in die Baukunst. Für das angenehme Verweilen im Junkerhausbereich bietet der Verein Essen und Trinken an. Zu diesem Termin wird auch einen eigenen Jahreskalender für das Jahr 2017 vorstellen. Nachdem die Herausgabe eines Bildkalenders mit historischen Ansichten von Wellesweiler im Jubiläumsjahr einen überraschenden Erfolg verzeichnete, gibt es eine weitere Ausgabe.

Dieser Kalender beinhaltet wieder ausschließlich Aufnahmen von Emil Scheidhauer. Er kostet zehn Euro.