Hasenstreicheln schon mal für Ostern geübt

Hasenstreicheln schon mal für Ostern geübt

Gewerbeverein Wiebelskirchen eröffnete mit dem Ostermarkt die Freiluftsaison.

Mit dem Ostermarkt, veranstaltet vom örtlichen Gewerbeverein, hat man am Sonntag in Wiebelskirchen die Freiluft-Saison eröffnet. Schlechtes Wetter hatte in den vergangenen Jahren oft eine Absage des Marktes erforderlich gemacht. Dieses Jahr aber gab es für die Veranstalter keinen Grund zur Klage. "Endlich haben wir mal Glück mit dem Wetter", meinte Daniela Tassone, zweite Vorsitzende des Gewerbevereins. Bei sommerlichen Temperaturen waren schon um die Mittagszeit viele Leute in der Ortsmitte und auf dem Wibiloplatz unterwegs. Dort hatten einige Wiebelskircher Vereine und Einrichtungen, aber auch auswärtige Teilnehmer, ihre Stände aufgebaut, an denen vornehmlich Festes und Flüssiges für das leibliche Wohl angeboten wurden. Aber der Ostermarkt war keinesfalls nur ein Schluck- und Schlemmermarkt. Der Kaninchenzuchtverein Wiebelskirchen hatte einen Osterhasen-Streichelzoo aufgebaut, mit Exemplaren in unterschiedlichen Größen. "Von 1500 Gramm bis neun Kilogramm haben wir alles da", erklärte Vorsitzender Werner Grenner. Nebenan gab es an einem Stand selbst hergestellte Tierfiguren, die alle aus echtem Kaninchenfell gefertigt worden sind. Am Pavillon des katholischen Kindergartens konnten sich die Besucher mit unterschiedlichen österlichen Bastelarbeiten eindecken, und am Stand der Kinderkrebshilfe durfte man den kleinen Besuchern beim Basteln über die Schulter schauen.

Die verschiedensten Schlemmereien boten der Chor der Dreifaltigkeitskirche, eine örtliche Metzgerei, das Wiebelskircher Rote Kreuz der Gewerbeverein selbst. Dichtes Gewusel herrschte am frühen Nachmittag in der Parkanlage Freibach. Dort hatten die Osterhasen des Veranstalters 400 bunte Eier versteckt, die innerhalb kürzester Zeit von den kleinen Besuchern entdeckt und eingetütet wurden.