1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Hangard freut sich heute auf die SVE

Hangard freut sich heute auf die SVE

Groß gegen Klein heißt es heute Abend wieder in der ersten Hauptrunde des Saarlandpokals, wenn auch die Profiteams erstmals eingreifen. Ein echtes Glückslos hat dabei die SVGG Hangard mit Regionalliga-Tabellenführer SV Elversberg gezogen.

Fußball-Verbandsligist SVGG Hangard freut sich heute Abend auf das Spiel des Jahres. In der ersten Hauptrunde des Saarlandpokals gastieren nämlich um 18.30 Uhr die Profis der SV Elversberg in Hangard. Zum Spiel gegen den Tabellenführer der Regionalliga Südwest erwarten die Hangarder viele Zuschauer. Daher bittet der Verein auf seiner Internetseite auch alle Besucher um pünktliche Anreise und wegen der "notorischen Parkplatz-Enge" um Verständnis für die folgende Vorgehensweise: Die Zufahrt zum Sportpark wird ab der Kreuzstraße gesperrt. Durchfahrt wird nur mit vom Verein ausgestellten Berechtigungsscheinen gewährt. Die Kontrolle obliegt der Freiwilligen Feuerwehr Hangard. Parkplätze stehen im Bereich der Ostertalhalle (rund 300 Meter Fußweg) in ausreichender Anzahl zur Verfügung, heißt es.

Für die SVGG, die nach dem 2:5 am vergangenen Sonntag bei der SG Thalexweiler/Aschbach Vorletzter der Verbandsliga Nordost sind, ist es eine willkommene Abwechslung zum Liga-Alltag, in dem es für das Team von Trainer Anatol Eremeev bisher erst einen Sieg in sieben Spielen gab.

Den absoluten Höhepunkt des Jahres erlebt auch der SC Wemmetsweiler. Die Wemmatia, Tabellensechster der Landesliga Nord, erwartet heute im Pokal den Oberligisten und Traditions-club SV Röchling Völklingen. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Lange Gewann ist um 19 Uhr. Zeitgleich empfängt der Wemmetsweiler Liga-Rivale SV Humes mit dem FC Palatia Limbach den Tabellenzehnten der Verbandsliga Nordost.

Saarlandligist FV Eppelborn erwartet um 19 Uhr Liga-Rivale FV Siersburg, der Landesliga-Nord-Siebte FC Uchtelfangen mit dem SC Friedrichsthal einen weiteren Saarlandligisten. In einem Neunkircher Derby empfängt Bezirksliga-Aufsteiger Türkischer SC Neunkirchen um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Wagwiesental den SV Kerpen Illingen, Schlusslicht der Landesliga Nord. Und Landesligist SV Wustweiler erwartet Verbandsligist SG Thalexweiler/Aschbach.

Der Vierte der Landesliga Nord, VfB Hüttigweiler, darf heute ab 19 Uhr wohl eher nicht hoffen, dass Oberligist FSV Jägersburg ihn unterschätzt. In der letzten Pokalrunde hatte der FSV beim 8:6-Sieg nach Elfmeterschießen bei Ost-Landesligist SV Hellas Bildstock nämlich viel Glück. "Aufgrund dieses Spiels sind wir ja so etwas wie ein gebranntes Kind. Der VfB hat mit Marco Schmit einen erfahrenen Trainer", mahnt FSV-Trainer Marco Emich deshalb.

svgghangard.de

scwemmetsweiler.de