| 19:06 Uhr

Gute Hoffnung trotz zweier Niederlagen

Wiebelskirchen. Einmal war es deutlich, einmal knapp: Die Badmintonspieler des TuS Wiebelskirchen haben am Wochenende trotz zweier Niederlagen dank der neuen Zählweise einen Punkt geholt. Der Klassenverbleib ist dennoch weiter drin. heb

Am letzten Doppelspieltag des Jahres in der 2. Badminton-Bundesliga Süd gab es für den TuS Wiebelskirchen gegen die beiden Mannschaften aus Bayern zwei Niederlagen. Am Samstag musste sich der Aufsteiger in der Ohlenbachhalle dem Tabellenfünften TSV Neubiberg/Ottobrunn klar mit 1:6 geschlagen geben, am Sonntag unterlagen die Gastgeber dem Drittletzten TV Dillingen mit 3:4.

Den einzigen Punkt gegen Neubiberg besorgte Robert Mann durch einen Dreisatzsieg im ersten Herreneinzel. Zuvor hatten Hannes Käsbauer/Ronald Huber das erste und Mike Vallenthini/Robert Mann das zweite Herrendoppel jeweils knapp in vier Sätzen abgegeben. Laura Lang/Stefka Hargiono unterlagen im Damendoppel klar in drei Sätzen. Lang und Huber verloren dann ihre Einzel klar in drei Sätzen, auch das Mixed mit Käsbauer/Hargiono ging trotz 2:0-Führung der Gastgeber an die Münchner.

Im Aufsteiger-Duell am Sonntagmorgen gegen Dillingen an der Donau sorgten Lang/Hargiono mit einem Fünfsatzsieg im Damendoppel für einen verheißungsvollen Auftakt, dann gingen aber die beiden Herrendoppel an die Gäste. Lang zeigte auch im Einzel eine bessere Leistung als am Vortag und schaffte durch einen Fünfsatzsieg den Ausgleich.

Huber brachte den TuS durch seinen Sieg im zweiten Einzel sogar in Führung, doch danach verlor zunächst Mann das erste Einzel. Und danach mussten sich auch Käsbauer/Hargiono im Mixed nach vier Sätzen geschlagen geben. Durch die 3:4-Niederlage blieb dem TuS aber zumindest der Zusatzpunkt, den die neue Zählweise bei diesem Resultat für die unterlegene Mannschaft vorsieht. Nach der Vorrunde belegt der TuS punktgleich mit dem Siebten VfB Friedrichshafen Platz 8 der Tabelle.

"Da nur der Letzte absteigt, und wir Friedrichshafen noch zu Hause haben, bestehen für uns weiterhin gute Chancen auf den Klassenerhalt", hofft der TuS-Vorsitzende Arno Schley. Im ersten Rückrundenspiel muss der TuS am 17. Dezember beim Saarrivalen BC Bischmisheim II antreten, gegen den es in der Vorrunde eine 0:8-Niederlage gegeben hatte.

Das könnte Sie auch interessieren